Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ghost Layers sind die Trendfrisur für vollere Haare und mehr Volumen

Harper's BAZAAR-Logo Harper's BAZAAR 26.04.2020 Ramona Nickl
Frisuren-Trend: So machen Ghost Layers volle Haare und mehr Volumen Imaxtree © Imaxtree Frisuren-Trend: So machen Ghost Layers volle Haare und mehr Volumen Imaxtree

Ob nach einer Phase mit Haarausfall oder einfach, weil die eigenen Haare von Natur aus eher dünn sind – viele Frauen wünschen sich vollere Haare. Doch wer nicht gerade Extensions tragen will, kommt diesem Wunsch meist nur bedingt entgegen. Das soll ein neuer Frisuren-Trend namens Ghost Layers ändern, bei dem mit Hilfe eines speziellen Haarschnitts mehr Fülle im Haar und mehr Volumen erzeugt wird.

Frisuren-Trend: So machen Ghost Layers volle Haare und mehr Volumen

Die Haarschneide-Technik Ghost Layers ist eine Erfindung des Haarstylisten Ramòn Garcia, der in seinem Salon in Beverly Hills auch prominente Köpfe frisiert. Er hat die Frisur erfunden, um Frauen bei Bedarf mit wenig Aufwand mehr Fülle in ihre Haare zu bringen – ob als Booster für einen komplett neuen Look oder als Hilfsmittel, um dünne Haare oder lichter werdende Haare nach Haarausfall wieder zu mehr Schwung und Volumen zu verhelfen. Für das ungeschulte Auge mag die Technik des kalifornischen Profi-Friseurs auf den ersten Blick etwas unkoordiniert und skurill wirken, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, wie er selbst anhand zufriedener Kundinnen mit Ghost Layers im Haar auf seinem Instagram-Profil beweist.

Volle Haare dank Ghost Layers: So funktioniert die Haarschneide-Technik

Indem Ramón Garcia mehrere Stufen in die unteren Schichten der Haare schneidet, erhält die gesamte Frisur mehr Textur und Fülle. Außerdem ist es dadurch möglich, den Haaren neuen Schwung zu geben, ohne dabei zu viel von der Länge der Haare einbüßen zu müssen. Ghost Layers können, müssen aber nicht mit einem kürzeren Haarschnitt wie der Trend-Frisur Bob kombiniert werden, können aber auch auf der vorhandenen Länge angewendet werden, bei der dann lediglich die Spitzen auf die Länge der unteren Lagen angeglichen werden. Auch das Deckhaar muss für die Frisur kaum gekürzt werden, weil der Friseur vorrangig in den unteren Ebenen der Haarlängen arbeitet.

Haar-Trends: Welche Frisuren lassen sich mit Ghost Layers kombinieren?

Ghost Layers lassen sich auf beinahe jede Frisur anwenden – außer auf Haarschnitte für ganz kurze Haare, bei denen logischerweise nicht mehr viel Länge zum Einarbeiten der einzelnen Haarstufen vorhanden ist. Ansonsten lässt sich der Frisuren-Trend mit jeglichen Haarschnitten und -stylings kombinieren und bringt Haaren im Bob, Long Bob oder auch als gerader Schnitt bei langen Haaren mehr optische Fülle und Volumen. Ghost Layers sind durch ihre Flexibilität zudem gut für Frauen mit Locken geeignet, denen sie gleichermaßen mit wenig Verlust in den Längen zu neuer Sprungkraft verhelfen können.

Ghost Layers: Wie stylt man den Frisuren-Trend?

Wer seinen Haaren mit Ghost Layers einen Extra-Boost an Power geben will, kann hierfür mit passenden Pflege- und Stylingprodukten arbeiten. Spezielle Thickening Shampoos und Conditioner stärken die Haare und Haarwurzeln und lassen sie voller und gesünder wirken. Beim Styling sind Produkte wie Thickening Sprays oder Schaumfestiger effektiv, um der ganzen Frisur (noch) mehr Volumen zu schenken, das auch den ganzen Tag über anhält. Besonders lässig wirkt der Haar-Trend der Ghost Layers, wenn man die Haare mit Hilfe eines Curlers in sanfte Wellen legt.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Harpers Basar

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon