Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Preisumstellung! Zalando führt Mindestbestellwert ein

STYLEBOOK-Logo STYLEBOOK 29.06.2022 STYLEBOOK

Erst Ende Mai war bekannt geworden, dass die Fashion-Unternehmen Uniqlo und Zara keine kostenlosen Retouren mehr anbieten. Jetzt die nächste Hiobs-Botschaft für Verbraucher: Online-Riese Zalando führt einen Mindestbestellwert ein.

Zalando © Getty Images Zalando

Bereits im Frühjahr hatte Zalando angekündigt, sein Angebot zu überarbeiten, jetzt ist es amtlich: „Unsere Standardlieferung ist kostenlos, solange du den Mindestbestellwert von 24,90 Euro erreichst. Ansonsten beträgt die Standardliefergebühr 4,90 Euro“, heißt es in den FAQs des Unternehmens. Damit sind kostenlose Lieferungen bei Zalando auch bei einem geringen Bestellwert Geschichte.

Auch interessant: »Ich habe online bei Trendyol geshoppt – Top oder Flop?

Zalando führt Mindestbestellwert überall ein

Schickt der Kunde seine komplette Bestellung zurück, die unter dem Mindestbestellwert von 24,90 Euro lag und für die Liefergebühren bezahlt wurden, erstattet Zalando rückwirkend die Lieferkosten, heißt es weiter auf der Unternehmenswebsite.


Video: Aktie im Fokus: Zalando streicht Ziele zusammen (dpa afx)

Video wiedergeben

In einigen Ländern existierte der Mindestbestellwert für Lieferungen bereits, jetzt legt Zalando in 15 weiteren Märkten nach. Tatsächlich käme die Einführung nicht überraschend, schreibt neuhandeln.de, „bisher habe Zalando gute Erfahrungen mit dem Mindestbestellwert gesammelt: Sowohl die durchschnittlichen Warenkörbe als auch der Gewinnbeitrag wären gestiegen, nachdem die Grenze eingeführt wurde“, heißt es weiter.

Auch interessant: Es werden immer mehr Plagiate online geshoppt

Online-Shops streichen kostenlose Retoure

Erst Ende Mai hatten Zara und Uniqlo vermeldet, kostenlose Retouren abzuschaffen. Der Grund ist nachvollziehbar: In Deutschland beträgt die Retourenquote generell rund 75 Prozent – das ist Spitzenwert in Europa. Bei Modeartikeln schicken Verbraucher nahezu jedes zweite Paket zurück. Aufgrund der gestiegenen Preise für Transport und Verpackung seien die Unternehmen fast schon gezwungen, Rücksendegebühren einzuführen beziehungsweise an die Kunden weiterzugeben, so ein Sprecher des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (BEVH) gegenüber der „Süddeutschen Zeitung“.

Quellen

Abkehr vom Retouren-Wahnsinn, Süddeutsche Zeitung

Verband erwartet Ende kostenloser Retouren, ntv.de

FAQ, Zalando.de

Zalando europaweit mit Mindestbestellwert, neuhandeln.de

| Anzeige
| Anzeige

mehr von stylebook.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon