Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

DIY: Möbel streichen | Wie ihr einen Tisch lackieren könnt [6 Schritte]

Homify-Logo Homify 13.10.2021 Konstantin
Das Ergebnis © homify / Konstantin Das Ergebnis

So sah mein Tisch aus, nachdem er angestrichen und neu lackiert worden war. Es ist ziemlich einfach zu machen und wirkt Wunder, um das Aussehen eines Raumes aufzufrischen.

Ein paar Dinge, die ihr wissen müsst, bevor ihr das DIY-Möbel-Auffrischen durchführt:

Welche Art von Holzfarbe solltet ihr für das Möbel-Auffrischen verwenden?

Für gewöhnlich sind Latex-, Öl- und Acrylfarben für das Auffrischen von Holz am beliebtesten, da es sie in einer großen Auswahl an Farben gibt. Jede hat ihre Vor- und Nachteile.

Latexfarbe: Ihr niedriger VOC-Gehalt und die Farbauswahl macht Latexfarbe für viele Menschen zur ersten Wahl. Es dauert jedoch lange, bis sie aushärtet und ist daher nicht die beste Wahl für stark benutzte Möbel. Die Verfügbarkeit von matten, Satin-, glänzenden und halbglänzenden Oberflächen ist ein weiterer Vorteil von Latexfarbe.

Acrylfarbe: Genau wie Latexfarbe ist auch Acrylfarbe in vielen Farben erhältlich. Sie ist schnelltrocknend, was das Auftragen von mehreren Schichten ermöglicht. Sie benötigt jedoch eine lange Zeit, um auszuhärten. Während sie gegenüber Absplittern und Rissbildung resistent ist, wird sie am besten für keine Möbelstücke oder für Akzente verwendet, da sie sich auf stark benutzten Möbeln nicht gut abnutzt.

Ölfarbe: Obwohl sie haltbarste unter den Holzanstrich-Optionen ist, hat Öl den Nachteil, dass er einen hohen VOC-Gehalt aufweist. Darüber hinaus ist Ölfarbe teuer und benötigt bis zu einem Tag zum Trocknen. Sie ist jedoch im Vergleich zu anderen Farben haltbar und härtet gut aus und ist widerstandsfähig, aufgrund dessen die Lackierung nicht so leicht abblättert und zerkratzt.

Neben diesen Farbsorten sind Kreide- und Milchfarben eine weitere Option, die ihr für das Möbel-Auffrischen in Betracht ziehen solltet. Kreidefarben werden am besten auf Vintage-Möbeln verwendet, da sie besonders passend für ramponierte oder verwitterte Oberflächen sind. Er erfordert jedoch etwas Fachkenntnis, um eine glatte Oberfläche zu erzielen. Sie ist auch anfällig für Kratzer und Abblätterung. Milchfarbe hat eine dünnere Textur als Kreidefarbe und ist aufgrund ihrer umweltfreundlichen Eigenschaften beliebt. Ihr Ergebnis kann aufgrund der inkonsistenten Sättigung jedoch variieren, wenn sie gemischt wird. Sie wird am besten zusammen mit einem Bindemittel verwendet, um ein glatteres Ergebnis sicherzustellen. Wie die Kreidefarbe verleiht sie Möbeln ein charmantes verwittertes, antikes oder shabby-mäßiges Ergebnis.

Schritt 6 – Lasst es trocknen © homify / Konstantin Schritt 6 – Lasst es trocknen

Lasst die Farbe oder den Lack ca. 8 Stunden trocknen, oder für jene Zeit, die vom Farbhersteller empfohlen wird. Wenn ihr plant, eine weitere Schicht aufzutragen, müsst ihr alles wiederholen, indem ihr leicht schleift und reinigt, bevor ihr die nächste Schicht auftragt. Wartet 8 Stunden oder die empfohlene Zeit zwischen den Schichten.

Schritt 5 – Reinigen und Streichen © homify / Konstantin Schritt 5 – Reinigen und Streichen

Bevor ihr mit dem Streichen beginnt, müsst ihr den Tisch reinigen, um Staubpartikel zu entfernen, die vom Schleifvorgang übrig sind. Verwendet dann den Malerpinsel, um eine Schicht Lack oder Farbe aufzutragen.

Schritt 4 – Schleift die Möbeloberfläche ab © homify / Konstantin Schritt 4 – Schleift die Möbeloberfläche ab

Verwendet Schleifpapier, um die Oberfläche des Möbels abzuschmirgeln und entfernt jegliche Lack- und Farbreste. Lasst die Oberflächentextur leicht rau, da dadurch die Farbe oder der Lack besser auf dem Holz haften können wird.

Schritt 3 – Kratzt den Lack mit dem Spachtel ab © homify / Konstantin Schritt 3 – Kratzt den Lack mit dem Spachtel ab

Nach 15 Minuten würde sich der Lack gelockert haben. Verwendet den Spachtel, um die dicke Lackschicht von der Möbeloberfläche zu entfernen.

Schritt 2 – Tragt Abbeizmittel auf das Möbelstück auf © homify / Konstantin Schritt 2 – Tragt Abbeizmittel auf das Möbelstück auf

Beginnt, indem ihr das Abbeizmittel auf die Möbeloberfläche auftragt und lasst es für 15 Minuten einwirken.

Schritt 1 – Sammelt, was ihr für das Ausbessern der Möbel benötigt © homify / Konstantin Schritt 1 – Sammelt, was ihr für das Ausbessern der Möbel benötigt

Ihr werdet einen Malerpinsel, einen Spachtel, Abbeizmittel, Schleifpapier, Lack oder Farbe benötigen, um euer Möbelstück neu zu lackieren. Bevor ihr beginnt, müsst ihr alle Materialien sammeln, sodass ihr sie in Reichweite habt, wenn ihr arbeitet.


Video: Heiße Ware: Diese 7 Auto-Neuheiten solltet ihr auf dem Schirm haben (glomex)

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von homify

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon