Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Pimp your kitchen: Wie Küchengriffe die Gestaltung abrunden

Das Haus-Logo Das Haus 15.04.2021 Nina Bemmann
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Küchenstil mit den richtigen Griffen unterstreichen können. © Bereitgestellt von Das Haus Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Küchenstil mit den richtigen Griffen unterstreichen können.

Kleine Details mit großer Wirkung: Küchengriffe tragen neben den Farben und Materialien von Fronten und Arbeitsplatte maßgeblich zum Erscheinungsbild der Küche bei. Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Varianten, Materialien und zeigen zu welchem Stil die jeweiligen Küchengriffe passen.

Welche Arten von Küchengriffen gibt es?

Ob stylisch, auffällig, zurückhaltend oder unsichtbar sind Küchengriffe einfach das Tüpfelchen auf dem i bei der Küchengestaltung. Der Auswahl an verschiedenen Formen und Materialien sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Wir zeigen Ihnen einige Beispiele als Inspirationen, wie Sie Ihre Küche mit den verschiedenen Griffen verschönern können und verraten, zu welchem Stil die unterschiedlichen Varianten passen.

Ledergriffe in der Küche

Update für die Küche gesucht? Dann sind stylische Ledergriffe genau das Richtige. Sie lassen sich schnell montieren, indem sie entweder senkrecht als Schlaufe oder waagerecht als Bogen an der Front angebracht werden. Mit schönen Schrauben und einigen Streifen aus Leder, kann man diese Küchengriffe auch schnell selbst gestalten. Ihre warme Optik verleiht der Küche einen wohnlichen und individuellen Charme. Einziger Nachteil: Möbelgriffe aus Leder lassen sich weniger gut reinigen, dafür werden sie mit der Zeit nur noch schöner.

  Die braunen Ledergriffe passen perfekt zu den grünen Küchenfronten.  © Ikea/Ikea Die braunen Ledergriffe passen perfekt zu den grünen Küchenfronten. 

Bügelgriffe in der Küche

Diese Griffart ist in der Küche der bewährte Klassiker schlechthin. Kein Wunder, liegen die zeitlosen Griffe doch gut in der Hand, sind komfortabel zu bedienen und machen Schränke und Schubladen in der Küche mit einem Griff zugänglich. Es gibt sie zumeist aus Edelstahl für Küchen im modernen, cleanen Look oder in der verzierten Variante als verspielte Ergänzung von Küchen im Landhausstil.

Diese Griffe sind nicht nur optisch sehr ansprechend, sondern verleihen der Küche einen besonderen Charme.   © Superfront/Superfront Diese Griffe sind nicht nur optisch sehr ansprechend, sondern verleihen der Küche einen besonderen Charme.  

Lip Griffe in der Küche

Diese Küchengriffe gibt es in verschiedenen Formen, von rund über oval bis eckig. Die stilvollen Griffleisten werden auf der Oberkante von Möbeltüren oder Schubladen montiert. Besonders elegant wird der Look, wenn sie in gleicher Farbe wie die Küchenfronten daherkommen und so optisch mit ihnen verschmelzen. Die Alternativen in Metalltönen wie Gold, Kupfer oder Bronze setzen hingegen interessante Akzente auf schlichten Schränken.

Lip-Griffe sind in unterschiedlichen Farben und Rundungen erhältlich, wodurch ihr Stil in jede moderne Küche passt.  © Reform/Reform Lip-Griffe sind in unterschiedlichen Farben und Rundungen erhältlich, wodurch ihr Stil in jede moderne Küche passt. 

Stangen- oder Relinggriffe in der Küche

Sie sind ähnlich wie Bügelgriffe ein Evergreen in der Küchengestaltung. Sie erstrecken sich zumeist in halber oder kompletter Breite über Schubladen oder Türen. Die Stege werden hierfür an zwei Befestigungspunkten horizontal auf Schubladen und vertikal an Türen mit der Front verbunden, bei Unterschränken und Auszügen am oberen Rand, bei Oberschränken am unteren Rand.

Vor allem schwere Auszüge lassen sich mit Griffstangen leichter öffnen. Ihr schlichtes geradliniges Design harmoniert vor allem mit modernen Einbauküchen.

Zu den wohl bekanntesten Küchengriffen zählen die Stangengriffe. Diese Evergreens sind in Küchen besonders praktisch.  © living4media / Björnsdotter, Magdalena/living4media / Björnsdotter, Magdalena Zu den wohl bekanntesten Küchengriffen zählen die Stangengriffe. Diese Evergreens sind in Küchen besonders praktisch. 

Muschelgriffe in der Küche

Diese Griffe eignen sich mit ihrem nostalgischen Look vor allem für Küchen im Vintage- oder Landhausstil oder eine klassische weiße Küche. Wie eine Muschel sind sie meist gewölbt und haben die Form einer Halbkugel, so dass man sie mit den Fingern gut greifen kann. Dies erleichtert vor allem das Öffnen von Schubladen. Muschelgriffe werden auf die Küchenfront montiert oder eingelassen.

Diese nostalgischen Türgriffe kann man besonders gut greifen.   © living4media / TT News Agency / Ericsson, Peter/living4media / TT News Agency / Ericsson, Peter Diese nostalgischen Türgriffe kann man besonders gut greifen.  

Knopfgriffe in der Küche

Es gibt sie in allen erdenklichen Designs – von rund bis eckig, von schlicht bis reich verziert. In Varianten aus Edelstahl, Messing oder Kupfer werden sie zu optischen Highlights der Küche und verleihen einen modernen Look. Vintage-Küchen lassen sich mit Knopfgriffen aus Porzellan schnell und stilecht verschönern. Die Knopfgriffe werden meist in der Mitte der Schubladen sowie in den oberen Ecken von Schranktüren angebracht.

Knopfgriffe können individuell verschönert werden und eignen sich somit für besonders ausgefallene Küchen.  © living4media / Great Stock!/living4media / Great Stock! Knopfgriffe können individuell verschönert werden und eignen sich somit für besonders ausgefallene Küchen. 

Griffmulden statt Küchengriffe

Grifflose Küchen wirken besonders schlicht und minimalistisch. Dank der horizontalen Ausbuchtung oberhalb von Schranktüren oder Schubladen lenkt hier nichts vom eigentlichen Design der Küche ab. Wer mag kann den Grifffugen aber auch mit farbigen Akzenten oder einer LED-Beleuchtung mehr Aufmerksamkeit verleihen – es sei denn sie befinden sich in einer Hochglanzküche, die schon alleine reichlich Strahlkraft hat.

Diese Variante eignet sich besonders gut für kleine Küchen. © Ikea/Ikea Diese Variante eignet sich besonders gut für kleine Küchen.

Grifflöcher

In verschiedenen Formen wie oval, rund oder eckig verleihen sie der Küche einen verspielten, jugendlichen und modernen Touch. Ihre Größe sollte stets so gewählt werden, dass mindestens zwei Finger hineinpassen. Die Rückwand der Aussparungen können im Farbton der Fronten oder als Kontrast zum Beispiel aus Holz ausgearbeitet werden.

Auch die Form von Grifflöchern kann individuell gewählt werden. © Reform/Reform Auch die Form von Grifflöchern kann individuell gewählt werden.

Welche Materialien eignen sich für Küchengriffe?

In der Küche sollte es natürlich robust und pflegeleicht zugehen. Das gilt auch für die Küchengriffe. Dies sind die am häufigsten eingesetzten Materialien:

  • Küchengriffe aus Edelstahl stehen in der Rangliste der beliebtesten Materialien ganz oben. Sie sind langlebig, robust, leicht zu reinigen und passen zu jedem Küchenstil, ob klassisch, verspielt oder modern. Sie kommen in glänzender, matter oder gebürsteter Oberfläche.
  • Küchengriffe aus Messing harmonieren mit Küchen im Vintage-Look, Landhaus-Stil oder Industrial-Style. Ihre goldene Färbung wertet jede Küche auf und verleiht zeitlose Eleganz. Da die Legierung bei aggressiven Putzmitteln schnell Schaden nehmen kann, ist bei der Reinigung etwas Vorsicht geboten.
  • Küchengriffe aus Holz sind echte Handschmeichler, allerdings nicht ganz so robust wie Metallgriffe. Das Naturmaterial kommt so eher bei Griffleisten oder -löchern zum Einsatz.
  • Küchengriffe aus Leder sind erst seit einigen Jahren eine angesagte Alternative. Als Schlaufen bringen sie eine rustikale Note in die Küche. Lederschlaufen sind eher etwas für die Augen als für die leichte Handhabung, denn mit ihrer Patina werden Sie von Jahr zu Jahr schöner. Weiterer Vorteil: Sie lassen sich aus dekorativen Schrauben und festem Leder leicht selbst herstellen.
  • Küchengriffe aus Porzellan kennen wir noch aus Omas Küche. Wer alte Küchenbuffets und Vintage-Schränke liebt, kann mit hübschen Ziergriffen auch eine neue Küche passend dazu auf alt trimmen.
  • Holen Sie sich hier Angebote zu Ihrer Traumküche ein:

    //-->//-->

    Küchengriffe perfekt platziert

    Nicht nur Material, Form und Ausführung der Küchengriffe oder -mulden beeinflusst die Optik der Küche, auch ihre Anordnung und Platzierung auf den Möbelfronten sollte gut überlegt werden:

    • Bei Hochschränken bietet sich als Orientierung zum Beispiel die Höhe der Griffe der Zimmertür an.
    • Bei Ober- und Unterschränken werden die Küchengriffe idealerweise auf Greifhöhe gesetzt. Das bedeutet bei Oberschränken an den unteren Rand, bei Unterschränken an den oberen Rand.
    • Auf Schubladen werden die Griffe zumeist horizontal und an Türen vertikal ausgerichtet.

    Bei der Suche nach den passenden Küchengriffen kommt es aber nicht nur auf Design und Optik an, auch die Funktionalität steht bei der Auswahl im Fokus, denn nichts ist unpraktischer als eine umständliche Bedienung des Interieurs beim Kochen. So muss etwa darauf geachtet werden, dass die Griffe bei einer Küche in U-Form oder L-Form so montiert werden, dass die daneben liegenden Schränke und Schubladen problemlos geöffnet und geschlossen werden können.

    | Anzeige
    | Anzeige

    Mehr von haus.de

    | Anzeige
    image beaconimage beaconimage beacon