Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Großes Update: Microsoft Teams soll jetzt mit Freunden und Familie Spaß machen

t3n Magazin-Logo t3n Magazin 17.05.2021 Dieter Petereit
Video-Chats bekommen Spaß-Funktionen. © Micrososft Video-Chats bekommen Spaß-Funktionen.

Die private Verwendung der Kollaborationssoftware Teams ist seit Montag mit deutlich mehr Features versehen. Dabei hat Microsoft die App gezielt zur Kommunikationszentrale für Freunde und Familie ausgebaut.

Video-Meetings mit Emoji-Reaktionen, Messenger-Chats, das Teilen von Clips und Fotos, eine Poll-Funktion, eine integrierte Terminverwaltung und eine gemeinsame Aufgabenliste – das sind die Funktionen, die Microsoft seiner Teams-Software teils neu, teils in erweiterter Form jetzt auch für die Privatnutzung gibt. Dabei sind alle neuen Funktionen kostenlos nutzbar und über alle Apps sowie den Web-Browser verfügbar.

Video-Meetings, als wärt ihr an einem Ort

Video-Meetings sind jetzt nicht mehr nur in Galerieform möglich. Also in einer Form, in der die jeweiligen Teilnehmer in ihren abgetrennten Videoboxen angezeigt werden. Mit dem neuen Together-Modus werden alle Meeting-Teilnehmenden in ein gemeinsames Setting gesetzt. Microsoft liefert eine Handvoll virtueller Örtlichkeiten mit. Hier nimmt sich der Software-Hersteller ganz offenbar ein Beispiel an Video-Marktführer Zoom.

In einem relativ formlosen Meeting ist es üblich, auch mal etwas einzuwerfen, wenn man nicht gerade strikt als Sprecher auserkoren wurde. Die neuen animierten Emoji-Reaktionen bringen Leben ins Gespräch, ohne dabei störend zu wirken. Auch GIFs können als Reaktionen gepostet werden.

Microsoft Teams: Neue Features auf einen Blick. (Bild: Microsoft)

Mehr als Video-Meetings, mehr als Chats

Video-Meetings werden stets von einem gemeinsamen Chat begleitet. Der bleibt erhalten, sodass Familienmitglieder oder Freunde auch nach Beendigung des Video-Calls noch an der Konversation teilnehmen können. Video-Links funktionieren für jedermann, unabhängig davon, ob die betreffenden Personen auch ansonsten Teams verwenden.

Neben Chats und Video-Meetings erlaubt Teams jetzt auch das gemeinsame Planen von Events und anderen Vorhaben. Entscheidungen lassen sich per Poll-Funktion einholen und daraus erwachsende Aufgaben lassen sich direkt den Teilnehmern zuordnen.

Zudem können Dokumente, aber auch Fotos oder Clips geteilt werden. Eine Aufgabenverwaltung hält alle Teilnehmer auf dem Laufenden. Das geschieht alles aus dem Gruppen-Chat heraus. Hier lassen sich sogar erhaltene Nachrichten zu Aufgaben umwandeln.

Dashboard-View und getrennte Konten für mehr Überblick

Je länger allerdings ein Chat wird, desto schwieriger wird es, den Überblick darüber zu behalten, wer was wann gepostet hatte. Deshalb hat Microsoft die sogenannte Dashboard-Ansicht eingeführt. Die bietet einen direkten Zugriff auf alle geteilten Inhalte des Chats – so findet ihr etwa alle Fotos an einer Stelle.

Wie bislang schon können ein beruflicher und ein privater Teams-Account gemeinsam in der App geführt werden. Nach wie vor ist ein manueller Wechsel der beiden Sphären per Tap auf den entsprechenden Account nötig. Alles andere wäre wohl auch eine zu starke Vermengung der beruflichen und der privaten Kommunikationsumgebung.

Alle genannten Funktionen stehen ab sofort bereit. Eine Ausnahme stellt das Poll-Feature dar. Das kommt in den nächsten Wochen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von t3n Magazin

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon