Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ihre PC-Einstellungen werden nicht unterstützt: Update auf das Windows 10 Mai Update scheitert

Dr. Windows-LogoDr. Windows 07.07.2020 Martin Geuß
Windows 10 Mai Update © Bereitgestellt von Dr. Windows Windows 10 Mai Update

In den letzten Tagen mehren sich die Meldungen von Nutzern, bei denen die Aktualisierung auf das Windows 10 Mai Update mit einer Fehlermeldung scheitert. In dieser heißt es, die PC-Einstellungen werden nicht unterstützt. Was es damit auf sich hat, ist allerdings unklar.

Besonders ärgerlich ist, dass die Meldung erst erscheint, nachdem das Update heruntergeladen ist und das Setup alle Vorbereitungen abgeschlossen hat.

Windows 10 meldet nicht unterstütze Einstellungen © Bereitgestellt von Dr. Windows Windows 10 meldet nicht unterstütze Einstellungen  

Es handelt sich hierbei um eine qualifizierte Fehlermeldung, also einen definierten Ausstieg aus dem Setup. Viele Informationen findet man dazu im Netz aber nicht. Ich bin über Bleepingcomputer auf das Thema gestoßen, nachdem sich gestern ein Leser via Twitter mit diesem Problem gemeldet hatte. Von daher weiß ich, dass die Fehlermeldung nicht nur via Windows Update auftritt, sondern auch dann, wenn man den Update Assistenten benutzt, um das Windows 10 Mai Update zu installieren.

Mein erster Verdacht war, dass es sich um Systeme handelt, die mit Optimierungs-Tools bearbeitet wurden und sich nun in einem nicht konsistenten Zustand befinden. Das wäre dann ein klarer Fall von „selbst schuld, wenn man sowas benutzt“. Allerdings meldete sich in einem Microsoft-Forum ein Nutzer, der in seiner Verzweiflung eine Neuinstallation mit einer älteren Version von Windows 10 durchführte und am Ende wieder vor der selben Meldung stand.

Im besagten Thread hat sich auch jemand von Microsoft gemeldet und empfohlen, alle Hardware-Treiber zu aktualisieren, in der App Windows Sicherheit unter Gerätesicherheit die Kernisolierung abzuschalten und das Release Dashboard im Auge zu behalten. Dabei scheint es sich aber um eine Copy&Paste-Standardempfehlung zu handeln, zumal die Kernisolierung standardmäßig ohnehin abgeschaltet ist.

Primär frustrierend ist hier einmal mehr nicht der Umstand, dass das Update blockiert wird. Es zu verhindern, wenn dadurch Probleme auftreten könnten, ist ja zunächst mal eine gute Sache. Allerdings wird der Nutzer hier einmal mehr im Unklaren darüber gelassen, was es mit dem Problem genau auf sich hat, und genau dafür ist das Release Dashboard eigentlich da. Irgendjemand hat diese Fehlermeldung irgendwann geschrieben, und der hätte sie ja auch gleich dokumentieren können.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Dr. Windows

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon