Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kabarettist Werner Schneyder ist tot

KURIER-Logo KURIER 03.03.2019 Redaktion kurier.at

Der 82-Jährige arbeitete als Autor, Regisseur und Schauspieler und bezeichnete sich selbst als "Universaldilettant".

© Kurier/Juerg Christandl

Werner Schneyder ist verstorben. Der große österreichische Kabarettist ist tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Fremdverschulden wird laut KURIER-Informationen ausgeschlossen. Schneyder galt als einer der größten österreichischen Kabarettisten.

Der 82-Jährige wurde in Graz geboren und wuchs in Kärnten auf. Schneyder bezeichnete sich selbst als "Universal-Dilletant" - er war Schauspieler, Autor, Boxkampfricher und Sport-Kommentator.

© Kurier/Jeff Mangione

Zur Person

Werner Schneyder wurde am 25. Jänner 1937 in Graz geboren und wuchs in Klagenfurt auf. Er studierte Publizistik und Kunstgeschichte in Wien und schloss mit einer Promotion ab. Schneyder arbeitete als Journalist, Werbetexter und Barsänger. Als freier Autor schrieb er für den Hörfunk, war zudem Regisseur und Schauspieler.

Ab Mitte der 1970er Jahre bildete er mit Dieter Hildebrandt ein Kabarett-Duo, fünf Programme innerhalb von acht Jahren folgten.

Video wiedergeben

Ab den Olympischen Sommerspielen 1984 in Los Angeles kommentierte er - ein ausgebildeter Kampfrichter - auch Amateur- und Berufsboxen im TV. Gelegentlich schrieb er Kolumnen.

Unzählige Auszeichnungen

Schneyder erhielt im Laufe seiner Karriere unter anderem den "Johann-Nestroy-Ring" der Stadt Wien, den "Deutschen Kabarettpreis", den "Salzburger Lebensstier" und das "Große Verdienstzeichen“.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon