Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ex-NATO-Chef kritisiert Deutschland: „Wir brauchen deutsche Führung“

Z-LiVE NEWS 21.05.2022 Z-LiVE News
Bild: Wikimedia/Estonian Foreign Ministry © Z-LiVE NEWS Bild: Wikimedia/Estonian Foreign Ministry

Der frühere NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat die Bundesregierung für ihre Zurückhaltung bezüglich des Ukraine-Krieges kritisiert.

Rasmussen war von 2001 bis 2009 Ministerpräsident von Dänemark und von 2009 bis 2014 Generalsekretär des transatlantischen Militärbündnisses. Für ihn ist Deutschland „zu zögerlich bei der Lieferung schwerer Waffen und bei der Verhängung von Sanktionen“ gegen Russland. Das erklärte der frühere NATO-Chef gegenüber dem Handelsblatt. „Natürlich ist Deutschland in hohem Maße von russischen Gasimporten abhängig, doch ich denke, eine klare Haltung der Bundesregierung würde die gesamte Dynamik in der Ukraine verändern. Wir brauchen deutsche Führung.“ Er fordert die Europäer auf, umgehend auf den Import von Öl und Gas aus Russland zu verzichten. „Sicherlich wird ein Energieembargo einen Preis haben. Aber im Vergleich zu den Kosten eines langwierigen Kriegs wäre dieser Preis gering“, so Rasmussen.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Ex-NATO-Chef kritisiert Deutschland: „Wir brauchen deutsche Führung“ erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon