Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Israel: Streit um 3.130 weitere Siedlungen im Westjordanland

Der neue Regierungschef Naftali Bennett setzt sich seit langem für den umstrittenen Bau jüdischer Siedlungen im Westjordanland ein. Das US-Außenministerium nannte den Siedlungsausbau kontraproduktiv, der EU-Außenbeauftragte äußerte Sorge.

NÄCHSTES

NÄCHSTES

image beaconimage beaconimage beacon