Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Live-Spiele und mehr: Kölner Firma startet eigene Streaming-App für alle Sportfans

EXPRESS-Logo EXPRESS 18.06.2020 express
Fußball und einige andere Sportarten sollen auf der neuen Live-Streaming-App zu sehen sein. Das Symbolfoto wurde im April 2019 beim Spiel RB Leipzig gegen SC Freiburg gemacht. © picture alliance/dpa Fußball und einige andere Sportarten sollen auf der neuen Live-Streaming-App zu sehen sein. Das Symbolfoto wurde im April 2019 beim Spiel RB Leipzig gegen SC Freiburg gemacht.

Seit 1979 gibt es die Sporttotal AG mit Sitz am Coloneum in Köln-Ossendorf. Doch gerade in den letzten Jahren ist das kölsche Unternehmen mehr und mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt – mit einigen neuartigen Ideen in Sachen Live-Sport.

Sporttotal startet eigene Streaming-App für Livesport

Die Firma betreibt mit sporttotal.tv Portal für Online-Sportvideos und Live-Streaming. Dabei stattet Sporttotal Sportvereine – vor allem aus dem Amateurbereich – mit einer speziellen Kameratechnik aus, die es erlaubt, Sportereignisse in hoher Qualität und vollautomatisch live auf dem Portal zu übertragen.

Der Service für Sportfans: Neben Spielen des großen 1. FC Köln oder der Viktoria (die auf Sky, DAZN oder Telekom zu verfolgen sind) können so auch Spiele einiger Amateur-Teams live geschaut werden, zum Beispiel die von Landesligist SC Borussia Lindenthal-Hohenlind. Das Angebot geht mit Übertragungen aus Handball, Basketball, Eishockey oder Futsal aber weit über den Fußball hinaus.

Sporttotal: Vereine sollen sich unabhängig darstellen können

Ab der Saison 2020/21 wartet Sporttotal nun mit einer Neuerung auf: einer eigenen Live-Streaming-App. „Neben der Möglichkeit Interviews oder Trainingseinheiten hochzuladen, können Vereine Spiele live streamen und eigene Clips kreieren”, heißt es in einem offiziellen Statement des Unternehmens.

Entsprechend wolle man vor allem auf Content setzen, den die Klubs selbst produziert haben. Die Vereine sollen so die Möglichkeit bekommen, sich selbst individuell und unabhängig darzustellen.

Hier lesen Sie mehr: Wirbel in Kölner Bar – plötzlich war ein deutscher Fußball-Star zu Besuch

„Im Rahmen der Entwicklung der sporttotal Live-Streaming-App haben wir großen Wert auf die Bedürfnisse der Vereine gelegt”, erklärt Vize-Digitalchef Kasar Masood. Ab dem 1. Juli 2020 startet eine letzte Betaphase, in der ausgewählte Klubs die neue App testen und entsprechendes Feedback geben können.

Sporttotal: Vereine sollen letzte Test-Version im Juli testen

„Der gegenseitige Austausch hilft uns, der App den letzten Feinschliff zu geben und sicherzustellen, dass jeder Verein unser Produkt vollumfänglich nutzen kann”, so Masood.

Nach den internen Zeitplänen des Unternehmens soll die fertige App dann zum Saisonstart 2020/21 zur Verfügung stehen. Für den Kölner Amateurfußball sieht es derzeit danach aus, als werde dafür das Wochenende 5./6. September 2020 angepeilt. Die Saison war wegen der Corona-Krise unterbrochen worden. Mittlerweile scheint klar, dass der FVM (Fußball-Verband Mittelrhein) die Saison 2019/20 abbrechen und im September neu starten wird. (tw)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon