Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Merz mit düsterer Prognose: „Anfang nächsten Jahres ein Blackout“

Z-LiVE NEWS 04.09.2022 Z-LiVE News
Bild: European People's Party, EPP Congress Rotterdam - Day 1 (52112663973), CC BY 2.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert) © Bereitgestellt von Z-LiVE NEWS Bild: European People's Party, EPP Congress Rotterdam - Day 1 (52112663973), CC BY 2.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)

Der CDU-Politiker Friedrich Merz warnt gegenüber der BILD am Sonntag vor einem Blackout, sollten die Atomkraftwerke zum Jahresende abgeschaltet werden, wie es aktuell noch der Plan ist. Längst ist eine Debatte über verlängerte Laufzeiten entfacht. 

+++ Kreml schockt mit Aussage: Atom-Drohung gegen den Westen +++

„Es droht eine vollkommene Überlastung des Stromnetzes im Herbst und Winter sowie eine mangelhafte Versorgung mit Strom“, so Merz zur BILD am Sonntag. Wenn nur jeder fünfte Gaskunde diesen Winter mit Strom heize, verdopple sich der Strombedarf der privaten Haushalte. „Wenn diese Regierung so weitermacht und aus ideologischen Gründen am Atomausstieg festhält, droht uns Anfang nächsten Jahres ein Blackout.“ 

Mehr Nachrichten: 

Bild: European People’s Party, EPP Congress Rotterdam – Day 1 (52112663973), CC BY 2.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)

Der Beitrag Merz mit düsterer Prognose: „Anfang nächsten Jahres ein Blackout“ erschien zuerst auf ZLIVE-NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon