Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tausende geheime UFO-Akten in Obama-Bibliothek: „Können es nicht erklären“

Z-LiVE NEWS 18.03.2022 Z-LiVE News
Bild (links): Albert Antony; Bild (rechts): U.S. Department of Defense © Z-LiVE NEWS Bild (links): Albert Antony; Bild (rechts): U.S. Department of Defense

Auf die einen mag die schiere Größe des Universums einschüchternd und gar gruselig wirken. Andere finden sie eher faszinierend und versinken in mehr oder weniger gefährlichen Verschwörungstheorien. 

Neue Informationen über UFOs (unidentifizierte Flugobjekte) sind aber nicht nur Hirnspinnerei. Auf einen Verdacht hin fragte der US-amerikanische Aktivist John Greenwald Jr. bei den zuständigen National Archives nach der Existenz von Foto- oder Videomaterial. Diese bestätigten seine Anfrage nicht nur, sondern lieferten auch Zahlen. Demnach seien in der „Barock Obama Presidential Library“ 3.440 Seiten sowie 26.271 elektronische Datensätze aufbewahrt, die im Zusammenhang mit unerklärlichen Flugobjekten stehen. Erst letztes Jahr hatte sich der ehemalige US-Präsident Barack Obama zu UFO-Sichtungen geäußert: „Die Wahrheit ist, dass es Aufnahmen von Objekten im Himmel gibt, von denen wir nicht sagen können, was sie genau sind. Wir können nicht erklären, wie sie sich bewegen und was für eine Flugbahn sie haben.“

Mehr Nachrichten des Tages:

Der Beitrag Tausende geheime UFO-Akten in Obama-Bibliothek: „Können es nicht erklären“ erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon