Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Bestes Stück Fleisch“: 18-Jährige isst ihr eigenes Pferd, mit krassen Folgen

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 10.10.2019 berliner-kurier
Die junge Frau erhielt daraufhin Morddrohungen auf Facebook. © picture alliance/dpa (Symbolbild) Die junge Frau erhielt daraufhin Morddrohungen auf Facebook.

Mit einem mehr als ungewöhnlichen Anliegen hat sich die 18-jährige Pia Olden aus Norwegen kürzlich an die Netzgemeinde gewandt. „Wenn ich Pferdefleisch esse, muss es mein eigenes sein“, schrieb Olden.

Dazu postete sie zwei Bilder. Das eine zeigt die junge Frau gemeinsam mit ihrem Pferd, als es noch lebte. Offenbar ist sie gerade auf ihm geritten. In der Hand hält sie einen Reiterhelm. Im Hintergrund ist eine Reitkoppel zu sehen. Pia hat ein Lachen im Gesicht und schmiegt sich an ihr Tier. Sie sieht glücklich aus.

Das zweite Bild zeigt eine Pfanne mit geschnetzeltem Fleisch an Mango und Chilischoten. „Es ist ein bisschen seltsam, mein eigenes Pferd zu essen“, gesteht Pia. Aber es sei „eines der besten Stücke Fleisch“, die sie je gegessen habe.

Frau isst ihr Pferd und bekommt Morddrohungen

Die Folgen des makaberen Posts sind krass. Unter dem Beitrag häufen sich heftige Anfeindungen gegen die junge Frau. Auch Morddrohungen sind darunter. „Viele schrieben, dass ich es auch verdiene, umgebracht zu werden, weil ich mein eigenes Pferd gefressen habe...“, erklärt Olden gegenüber „Dagbladet“. „Einer schrieb, dass ich das Recht verlieren sollte, Tiere zu besitzen.“

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Halle: "Manifest" des Täters aufgetaucht

Zentralrat der Juden: Scharfe Kritik an Polizei

Video: Wetterkapriolen in den USA

Die 18-Jährige hat den Post inzwischen wieder gelöscht. Zu ihrer Entscheidung steht Pia jedoch weiterhin, trotz der üblen Kritik.

Pia Olden kann die Aufregung nicht verstehen. Sie liebte ihren Hengst abgöttisch, ritt Turniere mit ihm und erinnert sich noch heute an die gemeinsamen Ausritte. Dann wurde das Tier jedoch krank, musste 2018 eingeschläfert werden. Doch anstatt den Körper einfach entsorgen zu lassen, fasste sie den Entschluss, das Fleisch ihres Pferdes zu nutzen.

Pia Olden verteidigt Entscheidung, ihr Pferd zu essen

„Für das Fleisch ist es nicht besser, begraben und von Würmern gegessen zu werden“, verteidigt sich sie 18-Jährige gegen die endlose Flut an Hasskommentaren. Zudem sei sie auf einem Bauernhof aufgewachsen, weshalb sie glaube, eine realistischere Beziehung zu Tieren zu haben und Fleisch anders zu verstehen als viele andere, die es einfach nur aus der Kühltruhe im Supermarkt holen.

Dennoch, das Essen von Pferdefleisch gehört zu einem der hartnäckigsten Tabus in Europa. Viele können sich einfach nicht vorstellen, das eigene Haustier zu verspeisen. Und mit der Art und Weise, wie sie mit ihrem Beitrag provoziert hat, dürfte die junge Frau zusätzliches Öl ins Feuer ihrer Kritiker gegossen haben. (jv)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon