Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

30-Jährige verletzt: Bergisch Gladbacherin versucht rollendes Auto zu stoppen

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 05.09.2018 ksta
Symbolbild © Roland U. Neumann Symbolbild

Eine 30-jährige Bergisch Gladbacherin ist am Dienstag verletzt worden, als sie ein rollendes Auto aufhalten wollte. 

Gegen 15 Uhr war der 55-jährige Besitzer des Wagens aus einer Grundstückseinfahrt heraus gefahren. Als er ausstieg, um das Tor der Einfahrt mit einer Kette zu sichern, löste sich das Fahrzeug – dessen Handbremse offensichtlich nicht angezogen war oder nicht funktionierte –, und rollte rückwärts. Der Mercedes überquerte so selbstständig beide Fahrstreifen der Kalkstraße und steuerte auf ein Mehrfamilienhaus zu.

Die 30-jährige Passantin stand im Eingang des Hauses und sah das Fahrzeug auf sich zurollen. Nach eigener Angabe versuchte sie, das Auto zu stoppen. Der Besitzer des Wagens muss sich jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro, so die Polizei. (pic)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon