Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Am FC-Stadion: Panne in Köln: McDonald's verteilt falsche Gewinnspiel-Becher

EXPRESS-Logo EXPRESS 16.06.2020 Philipp J. Meckert
Das bekannte McDonald's-Restaurant an der Aachener Straße in Müngersdorf, gegenüber vom Stadion. © Meckert Das bekannte McDonald's-Restaurant an der Aachener Straße in Müngersdorf, gegenüber vom Stadion.

Wohl fast jeder Kölner kennt das XXL-McDonald's-Restaurant an der Aachener Straße in Müngersdorf, seit mehr als zehn Jahren werden hier gegenüber vom 1. FC Köln-Tempel Rheinenergie-Stadion Big Mac, Pommes, Royal TS & Co aufgetischt.

Jetzt, nach der mehrmonatigen Corona-Zwangspause, geht der reguläre Betrieb weiter. Doch als EXPRESS dort einen schnellen Happen essen wollte, gab es eine Panne.

Der Weg zum Burger ist happig. Zunächst der aufwendige Einlass: Geht natürlich nur mit Maske. Und dann über einen QR-Code, der auf dem Handy abgerufen werden muss und schließlich einen Fragebogen für persönliche Daten anzeigt.

Nachdem dieser (im Rücken warten andere Gäste) ausgefüllt wird, gibt es eine weitere Prüfung, das sogenannte „Captcha“: Man soll nun auch noch eine Reihe verschiedene Bilder identifizieren (etwa: Fußgängerüberwege), anklicken und dann auch noch ankreuzen, dass man kein Roboter ist, der da ins Restaurant will.

Dann fragt die Dame an der Tür noch, ob man drinnen oder draußen essen möchte oder das Essen mitnimmt.

Ist das alles endlich geklärt und hat man sich vielleicht noch am Eingang die Hände am bereitstehenden Spender desinfiziert, darf man endlich hinein, ins Burger-Reich.

Der Fall: EXPRESS bekam am vergangenen Donnerstag (11.Juni) im Rahmen eines McMenüs einen Lipton Ice-Aktionsbecher mit der knalligen Aufschrift: „Jeder Becher gewinnt!“ Aha! Wirklich?

Doch der Gewinncode versteckte sich nicht wie früher hinter einem leicht zu entfernenden Aufkleber, sondern verdeckt auf der eingerollten Becherrand-Innenseite – und musste extrem umständlich und vorsichtig herausgedrückt werden.

Hier lesen Sie mehr: Diese Kölner Fast-Food-Läden kennt jeder – aber fast nur betrunken!

Doch die Mühe ging weiter. Nun sollte man die McDonald's-App herunterladen und den Gewinncode eintippen. Auch das war erledigt. Doch nach langer Suche gelangte man immer wieder auf das Feld: Die Aktion ist leider vorbei!

Der Text weiter: „Die gesuchte Aktion ist leider vorbei. Wir haben aber immer jede Menge tolle Angebote für dich. Bleib einfach mit uns in Kontakt – am besten mit unserer App! Erfahre so als Erster, wenn wir eine neue Aktion haben.“

Corona-Panne bei McDonald's in Köln: Alte Becher in Umlauf

Fazit: Viel Zeit, viel Aufwand, viel Datenaustausch, viel Spannung – und dann eine satte Enttäuschung! Statt der Aussicht auf wertvolle Reisen, Konzerte, Musikboxen, Gutscheine oder zumindest ein neues Getränk – nix.

Klar ist: Dieser Glücksspiel-Ärger für McDonald's ist nicht der erste. Vor wenigen Monaten wurden 100.000 Euro-Jackpots zu viel ausgezahlt (hier lesen Sie mehr). Und jetzt wurden oder werden quasi Spielscheine via McMenü für Gewinne verkauft, obwohl es gar keine Chance mehr auf einen Gewinn gibt.

Wer online die Teilnahmebedingungen liest, erfährt: Die PepsiCo Deutschland GmbH hat für die Marke Lipton im Aktionszeitraum vom 30.04.2020 bis 28.05.2020 eine Gewinnspielaktion in allen McDonald’s-Filialen innerhalb Deutschlands veranstaltet.

McDonald's und Lipton Ice Tea versprachen Millionen Gewinne

Und wer sich den Becher auf der anderen Seite unter dem Knallwort „Millionen Sofortgewinne“ anschaut, findet kleiner gedruckt, dass die Gewinne bis 28.Mai einzulösen sind.

Doch wer inspiziert beim Burgermampfen schon den Becher rundherum und komplett von oben bis unten?

Fakt ist: McDonald's hat nach dem Aktionszeitraum ungültige Gewinnspiel-Becher ausgegeben. Aber warum? EXPRESS erfuhr: Der Grund liegt in der Coronakrise und den Gastronomieschließungen. Der sogenannte „InHouse“-Verzehr war über Monate nicht möglich, die Umsätze brachen ein.

Dadurch blieben offenbar viele Becher mit Gewinnspiel-Codes im Lager. Als am 11.Mai auch die McDonald's-Filialen wieder öffnen durften, wurden nach und nach die alten Becher verkauft. Offenbar bis vor wenigen Tagen.

mcd2 © Meckert mcd2

Die Lösung: Als EXPRESS am Sonntag (14.Juni) erneut das Restaurant in Müngersdorf aufsuchte, erklärte eine Mitarbeiterin, dass man inzwischen neue Becher habe. Die Ausgabe der Becher mit den Gewinncodes sei, nun ja, „ein Fehler von uns" gewesen.

Ein Unternehmenssprecher bestätigt, dass der Zeitraum der Becherausgabe durch die coronabedingten Einschränkungen im Geschäftsbetrieb verlängert wurde.

Was bleibt, ist Frust bei der Kundschaft. Aber immerhin: Ein Haufen Müll aus ungenutzten Bechern wurde damit wohl vermieden. Auch ein Gewinn - für die Umwelt.

Das sagt die Verbraucherzentrale zum McDonald's-Gewinnspiel

Einen Anspruch auf Gewinnausschüttung hält Expertin Iwona Husemann von der Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf für nicht durchsetzbar, da das Aktionsende veröffentlicht wurde: „Glauben Verbraucher, dass sie etwas gewonnen haben? Vielleicht im ersten Moment."

Husemann betont ebenso den Umweltaspekt: „Unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten ist es zu begrüßen, wenn nicht tausende von Bechern nach Ablauf der Aktion vernichtet werden."

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon