Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Corona in Rhein-Erft: Kreisverwaltung meldet sieben weitere Infizierte

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger vor 5 Std. unserer Redaktion
Tests im Labor mit dem Coronavirus (Symbolbild) © Sven Hoppe/dpa Tests im Labor mit dem Coronavirus (Symbolbild)

Das bevölkerungsreichste Land der Bundesrepublik kämpft gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Fast jeden Tag werden neue Entwicklungen im Hinblick auf Präventionsmaßnahmen, Quarantänezahlen oder Veranstaltungsabsagen wichtig. Wir informieren über die wichtigsten Entwicklungen, sowie Hilfsangebote aus der Nachbarschaft.

Freitag, 7. August: Zahl der am Corona-Virus Erkrankten steigt um weitere sieben Fälle

Die Zahl der am Corona-Virus Erkrankten im Kreis ist auch heute weiter gestiegen. Im Vergleich zum Vortag wurden binnen 24 Stunden bei weiteren sieben Personen eine Infektion nachgewiesen. Dem stehen fünf Menschen gegenüber, die eine Corona-Infektion überstanden haben. Damit liegt die Gesamtzahl der Corona- Infektionen im Kreis derzeit bei 67.

Auch die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen ist um 28 auf nun 356 ge- stiegen.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 10,2 (Vortag 10,2).

Donnerstag, 6. August: Acht Neuinfizierte im Kreis

Die Zahl der Corona-Infizierten ist im Rhein-Erft-Kreis ist am Donnerstag erneut gestiegen. Im Vergleich zum Vortag meldete die Kreisverwaltung acht neue Fälle. Damit sind aktuell 66 Personen im Kreisgebiet infiziert.

Darüber hinaus befinden sich im Vergleich zum Mittwoch 24 weitere Menschen in Quarantäne. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den

Rhein-Erft-Kreis liegt bei 10,2 (Vortag 9,8).

Mittwoch 5. August: Zahl der Neuinfektionen steigt weiter

Im Vergleich zu gestern wurden dem Gesundheitsamt zwischenzeitlich 13 weitere Personen gemeldet, die positiv auf das Virus getestet wurden. Demgegenüber steht lediglich eine Person aus Hürth, die nach überstandener Krankheit wieder genesen ist. Insgesamt sind demnach 60 Personen im Kreisgebiet infiziert. 304 Menschen befinden sich in Quarantäne. Das sind 33 Personen mehr als am Vortag.

Dienstag, 4. August: Zwölf Neuinfektionen

Seit gestern wurden der Kreisverwaltung insgesamt zwölf Neuinfektionen aus sieben der zehn Kommunen des Kreises gemeldet. Dieser Zahl stehen aber auch sieben Personen gegenüber, die nach überstandener Krankheit wieder genesen sind.

Die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis steigt im Vergleich zu gestern um insgesamt fünf Fälle auf 48.

Montag, 3. August: Mehr als 1200 Infektionen insgesamt

Im Kreis haben sich insgesamt 1213 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Aktuell sind noch 43 Personen erkrankt. Das ist eine Neuinfektion mehr als am gestrigen Sonntag.

Freitag, 31. Juli: Zahl der Neuinfektionen steigt um sechs

Seit gestern wurden sechs Neuinfektionen im Rhein-Erft-Kreis festgestellt. Gleichzeitig sind fünf Patienten wieder genesen. Im Saldo ergibt sich ein Anstieg der Fallzahlen um eins auf nun 48 Fälle. In Quarantäne befinden sich zurzeit 213 Menschen und damit vier mehr als noch am Donnerstag.

Angesichts der seit mehreren Tagen stetig steigengenden Fallzahlen wird nochmals eindringlich darauf hingewiesen, dass die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln weiter oberste Priorität haben muss. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den

Rhein-Erft-Kreis liegt bei 7,0 (Vortag 6,2).

Mittwoch, 29. Juli: Zahl der Corona-Infizierten geht zurück

Der Kreis meldet am Mittwoch insgesamt weniger Corona-Infizierte als am Vortag. Zwar wurden der Kreisverwaltung vier Neuinfizierte gemeldet, doch gleichzeitig stieg die Zahl der Genesen um sechs. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den

Rhein-Erft-Kreis liegt bei 7,2 (Vortag 7,9).

Dienstag, 28. Juli: Je fünf Genesene und Neuinfektionen

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis ist im Vergleich zum Vortag um insgesamt fünf Fälle gestiegen. In Hürth gibt es zwei neue Fälle und in Bergheim, Erftstadt sowie Kerpen jeweils ein neuer Fall. Dem stehen allerdings auch fünf Personen gegenüber, die mittlerweile wieder gesund sind. Insgesamt bleibt es damit bei 51 Infizierte im Kreisgebiet. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 7,9 (Vortag 7,4).

Montag, 27. Juli: 12 Neuinfektionen am Wochenende

Am Wochenende wurden dem Gesundheitsamt insgesamt 12 Personen im Rhein-Erft-Kreis gemeldet, die positiv auf das Virus getestet wurden. Insgesamt sind demnach 51 Personen im Kreisgebiet infiziert. 184 Personen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Freitag, 24.Juli: Erzieher und Kinder in Quarantäne

Ein Kind der Kindertagesstätte Sonnenland in Hürth- Fischenich ist am Dienstag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Nach Rücksprache mit dem Kreisgesundheitsamt sind alle Mitarbeiter und Kinder der betroffenen Gruppe als Kontaktpersonen der Kategorie eins eingestuft worden und stehen seitdem bis einschließlich Dienstag, 4. August, unter Quarantäne.

Die zweite Gruppe der Einrichtung muss nicht geschlossen werden, da eine strikte Trennung der Kindergartengruppen besteht. Eine  Reinigung und Desinfektion der gesamten Einrichtung wurde bereits durch eine  Reinigungsfirma durchgeführt. Fragen beantwortet Jana Nix vom städtischen Jugendamt per E-Mail oder unter 02233/53364. (jes)

Mittwoch, 22. Juli: Sieben weitere Fälle im Kreis

Die Corona-Fallzahlen im Kreis steigen weiter an. Im Vergleich zu gestern wurden dem Gesundheitsamt sieben weitere Personen gemeldet, die positiv auf das Virus getestet wurden. Insgesamt sind demnach 31 Personen im Kreisgebiet infiziert. 149 Menschen befinden sich in Quarantäne. Das sind 13 Personen mehr als am Vortag. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 5,3 (Vortag 4,0).

Dienstag, 21. Juli: Bedburg gilt als „corona-frei“

Der Rhein-Erft-Kreis vermeldet in Erftstadt, Frechen und Wesseling jeweils eine Neuinfektion. Bedburg gilt als einzige Stadt im Kreis derzeit als „corona-frei“.

Insgesamt sind noch 24 Personen im Kreisgebiet infiziert und 136 Menschen befinden sich in Quarantäne. Als genesen gelten 1.051 Personen.

Montag, 20. Juli: Sechs neue Corona-Fälle

Im Rhein-Erft-Kreis steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter an. Damit sind am heutigen Montag 23 Personen im Kreis mit dem Virus infiziert – das bedeutet ein Plus von 6 im Vergleich zu Freitag.

Die meisten neuen Infektionen gibt es aktuell in Kerpen und Pulheim. Dort wurden jeweils drei Neuinfektionen seit Freitag registriert. Gefolgt mit jeweils einer Neuinfektion in Bergheim, Elsdorf und Hürth. Demgegenüber stehen insgesamt drei Personen im Kreis, die mittlerweile wieder gesund sind.

Entsprechend gelten 1.049 Personen im Kreis inzwischen als genesen. Verstorbene mit einer COVID-19 Infektion zählt der Kreis bislang weiterhin insgesamt 76 Personen. In Quarantäne befinden sich aktuell 24 Personen mehr als noch am Freitag.

Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 3,4 (Freitag 2,6).

Freitag, 17. Juli: Wieder zwei weitere Fälle

Die Corona-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis sind seit gestern um zwei Fälle auf nun 17 angestiegen. In Quarantäne befinden sich zurzeit 68 Personen aus dem Kreis.

In Bedburg und Erfstadt sind keine Personen positiv auf COVID-19 getestet.

Donnerstag, 16. Juli: Zwei Neuinfektionen im Kreis

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis ist seit gestern um zwei Fälle gestiegen. Damit gibt es aktuell wieder 15 Fälle im Kreisgebiet. Seit gestern wurde jeweils eine Neuinfektion in Kerpen und Pulheim bestätigt. In Pulheim betrifft dies einen Vater, dessen Kind die KiTa „Kleine Strolche“ besucht. Das Kind ist bereits auf eine Infektion mit COVID-19 getestet. Das Ergebnis steht noch aus. Das Gesundheitsamt des Kreises hat daher vorsorglich die KiTa für heute und morgen geschlossen.

In Quarantäne befinden sich zurzeit zehn Menschen mehr als noch am Vortag. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 1,7 (Vortag 1,3).

Mittwoch, 15. Juli: Eine Neuinfektion in der Kreisstadt

Die Corona-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis sind seit gestern um einen Fall auf nun 13 angestiegen. Bei einer Person aus Bergheim wurde eine COVID-19-Infektion nachgewiesen. In Quarantäne befinden sich zurzeit insgesamt 63 Personen.

Dienstag, 14. Juli: Weiter sinkende Fallzahlen im Kreis

Die Corona-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis sind seit gestern um drei Fälle auf nun insgesamt 12 gesunken. Zwei Personen aus Bergheim und eine aus Hürth sind wieder gesund. In Quarantäne befinden sich zurzeit 60 Personen aus dem Rhein-Erft-Kreis.

Bedburg, Elsdorf, Erftstadt und Kerpen gelten weiterhin als Corona-frei.

Montag, 13. Juli: Fünf Neuinfektionen und fünf gesundete Personen

Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis bleibt auch nach dem Wochenende unverändert. Im Vergleich zum Freitag gibt es im Kreis fünf Neuinfektionen (jeweils eine in Bergheim und Wesseling, sowie drei in Frechen). Demgegenüber stehen aber auch fünf Personen (eine aus Erftstadt und vier aus Pulheim), die wieder gesund sind. Bedburg, Elsdorf, Erftstadt und Kerpen gelten somit derzeit als Corona-frei. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 1,9 (Freitag 1,3).

Freitag, 10. Juli: Weiterhin sinkende Quarantänefälle und keine neuen Corona-Infektionen

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis bleibt weiterhin unverändert. Zum Wochenende hin sinkt dafür nochmal die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen in Pulheim deutlich von 35 auf 9.

Insgesamt sind damit noch insgesamt 59 Personen im Kreis in Quarantäne.

Bei den in dieser Woche aufgetretenen Verdachtsfällen aus der Kita Pusteblume in Wesseling wurden zwischenzeitlich Corona-Tests durchgeführt.

Alle symptomatischen Kinder und Mitarbeiterinnen wurden glücklicherweise negativ getestet, daher kann der Kita Betrieb am Montag wieder ohne Bedenken anlaufen. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis liegt bei 1,3 (Vortag 1,7).

Donnerstag, 9. Juli: Kita in Wesseling vorsorglich geschlossen

Die Kita Pusteblume in Wesseling wurde am Mittwoch vom Gesundheitsamt des Kreises vorsorglich geschlossen. Das hat die Stadt Wesseling bekanntgegeben. Einige der Kinder und der Erzieher zeigten Erkältungssymptome. Die Eltern seien angewiesen, mit ihren Kindern zum Corona-Test zu  Kinderärzten zu gehen, sagte die Sprecherin der Stadt. Die Erzieher wurden bereits getestet. Sobald alle Testergebnisse vorliegen und negativ sind, werde die Kita wieder öffnen. Sollten positive Testergebnisse dabei sein, werden das Gesundheitsamt des Kreises und die Stadt die weiteren Schritte besprechen.

Mittwoch, 8. Juli: Drei Neuinfektion in Bergheim und in Hürth

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis ist um einen Fall gestiegen. Damit gibt es aktuell 15 Fälle im Kreisgebiet. Seit Dienstag wurden zwei Neuinfektionen in Bergheim und eine in Hürth bestätigt. Dem gegenüber steht allerdings auch jeweils eine genesene Person aus Bergheim

und Elsdorf. Die Stadt Elsdorf gilt damit derzeit als Corona-frei. Der Wert der Neuinfektionen in den vergangenen Tagen je 100 000 Einwohner für den

Rhein-Erft-Kreis bleibt bei 1,9 (Vortag 1,3).

Dienstag, 7. Juli: Eine Neuinfektion in Pulheim, eine genesene Person in Hürth

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis stagniert. Genau wie gestern gibt es weiterhin 14 aktuelle Fälle im Kreisgebiet. Seit gestern wurde eine Neuinfektionen in Pulheim bestätigt. Dem steht allerdings auch eine Person aus Hürth gegenüber, die mittlerweile wieder gesund ist. Der Wert der Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen je 100.000 Einwohner für den Rhein-Erft-Kreis bleibt bei 1,3 (Vortag 1,3).

Montag, 6. Juli: Drei Patienten genesen, eine Neuinfektion

Nachdem der Kreis über das Wochenende keine neuen Zahlen veröffentlichte, sind seit der letzten Aktualisierung am Freitag drei Menschen aus Wesseling, die an Covid-19 litten, wieder genesen. In Bergheim gibt es dagegen einen neuen Fall. Dementsprechend sind 14 Personen aus dem Rhein-Erft-Kreis aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen bleibt bei 1,3. 

Freitag, 3. Juli: Zwei Neuinfektionen in Bergheim. Fallzahlen steigen leicht an

Die Zahl der Corona-Infektionen im Rhein-Erft-Kreis ist um zwei Fälle in Bergheim angestiegen. Insgesamt gibt es jetzt 16 Infizierte im Kreisgebiet.

Mittwoch, 1. Juli: Auch Bedburg ohne bekannte Infektionsfälle

15.22 Uhr: Mit Bedburg ist eine weitere Kommune im Rhein-Erft-Kreis seit Mittwoch ohne bekannte Coronavirus-Infektionsfälle. Damit sind nach Angaben des Kreises nun vier der zehn Kommunen im Kreis ohne registrierte Infektionsfälle. Im gesamten Juni gab es keinen weiteren Covid-19-Todesfall im Kreisgebiet.

Der Sieben-Tages-Inzidenzwert bei der Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner, der im Zusammenhang mit dem Lockdown in den ostwestfälischen Kreisen Gütersloh und Warendorf eine große Rolle spielt, liegt im Rhein-Erft-Kreis den Angaben zufolge bei 1,3 Infektionen pro 100.000 Einwohner (am 30. Juni: 1,5). Liegt dieser Wert über 50 treten für die Bewohner der betreffenden Gebietskörperschaft weitgehende Einschränkungen des Alltagslebens in Kraft. 

Dienstag, 30. Juni: Büdchen aus dem Kinderzimmer

Vorschriftsmäßig mit Mundschutz und Abstand betreibt der 10-Jährige Luis aus Pulheim ein Büdchen für die Nachbarschaft von seinem Kinderzimmerfenster aus. Während des Corona-Lockdowns wollte Luis seine Stammkunden nicht allein lassen: Wie das funktioniert, steht hier.

Montag, 29. Juni: Corona-Situation in Pulheim unter Kontrolle

17:15 Uhr: In der vergangenen Woche wurde bei zwei Kindern der Wolfhelmschule in Pulheim- Dansweiler eine Corona-Infektion nachgewiesen. Daraufhin hat der Kreis für 50 Mitschüler/innen und mehrere Lehrer/innen eine Quarantäne angeordnet. Die bei den Kontaktpersonen aus dem schulischen Umfeld durchgeführten Corona-Tests sind glücklicherweise alle negativ ausgefallen. Da die Inkubationszeit allerdings bis zu 14 Tage beträgt, bleiben die Quarantäne-Maßnahmen weiter bestehen.

Auch im unmittelbaren häuslichen Umfeld der beiden Erkrankten wurden Corona-Tests durchgeführt. Hierbei sind zwei weitere Infektionen festgestellt worden.

Sonntag, 28. Juni: Musikmeile findet nicht statt

Das beliebte Bedburger Musikfestival, die Bedburger Musikmeile, wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Grund sind die aktuellen Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie der Bundesregierung. Großveranstaltungen bleiben der Verordnung nach weiterhin untersagt, und zwar mindestens bis Ende Oktober. Damit musste die Stadt Bedburg auch die Musikmeile absagen. Für das kommende Jahr gibt es bereits einen Termin: Samstag, 4. September 2021. (taf)

Freitag, 26. Juni: Zwei Kinder der Wolfhelmschule infiziert

Zwei Kinder, die die Wolfhelmschule in Pulheim-Dansweiler besuchen, sind positiv auf COVID-19 getestet worden. Die Schulleitung hat sofort die betroffenen Klassen informiert worden. Lehrer und Schüler sind in Quarantäne. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich vorsorglich auf das Corona-Virus testen zu lassen.

„Mir ist bewusst, dass die Quarantäne zum Ferienbeginn insbesondere für die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern eine große Belastung darstellt und bedauere dies außerordentlich. Gleichwohl ist dies notwendig, weil der Schutz der Gesundheit für uns höchste Priorität hat“, erklärt Landrat Michael Kreuzberg. Aktuell sind im Rhein-Erft-Kreis nun 18 Menschen mit dem Coronavirus erkannt.

Donnerstag, 25. Juni: 17 Infizierte im Kreis

Der Kreis Rhein-Erft vermeldet am Donnerstagnachmittag noch 17 Infizierte im Kreis. Damit steigt die Zahl im Vergleich zum Vortag um eine Person. Genesen sind nach wie vor 1020 Menschen.

Das Coronavirus sorgte dafür, dass viele Betriebe auf Erntehelfer aus Osteuropa verzichten mussten. Nötig waren kreative Lösungen. Die Bauern blicken auf ein besonderes Jahr zurück. Den ganzen Artikel gibt es hier.

Montag, 22. Juni: Noch 14 Infiizierte im Kreis

Im Rhein-Erft-Kreis sind am Montag noch 14 Menschen infiziert. Über das Wochenende kamen zwei neue Infektionsfälle in Wesseling dazu. 1020 Menschen sind mittlerweile wieder genesen, Todesfälle gab es bisher 76.

Donnerstag, 18. Juni: Zahl der Infizierten sinkt auf 12

Die Zahl der Neuunfektionen ist laut Informationen des Kreises um zwei auf 14 Neuinfektionen gestiegen. Damit liegt der Wert der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100 000 Einwohner bei 1,3 (Vortag: 0,9).

Mittwoch, 17. Juni: Zahl der Infizierten sinkt auf 12

Seit gestern gab es keine Neuinfektionen mehr. Vier zusätzliche Personen gelten wieder als genesen. Die aktuellen Corona-Fallzahlen sinken damit auf insgesamt 12 im Rhein-Erft-Kreis.

Dienstag, 16. Juni: Zwei neue Fälle im Kreis – Archivare sammeln Corona-Geschichten

Es gibt zwei neue Corona-Fälle im Rhein-Erft-Kreis.  Damit steigt die Zahl der aktuellen Erkrankten im Kreis auf 16.

Für viele Archivare ist heute schon klar: Das waren und sind historische Momente, die aktuell festgehalten werden müssen. Auch die Archive im Rhein-Erft-Kreis sammeln Material, um diesen Ausnahmezustand für künftige Generationen zu dokumentieren. Den ganzen Artikel gibt es hier.

Montag, 15. Juni: 14 Corona-Fälle im Rhein-Erft-Kreis

Die Corona-Fallzahlen sind im Rhein-Erft-Kreis seit dem letzten Freitag (12.6.2020) um einen Fall auf 14 gesunken. Im Vergleich zu Freitag gibt es eine Neuinfektion in Frechen. Zwei Personen aus Hürth und eine Person aus Kerpen gelten als wieder genesen. Todesfälle wurden keine gemeldet.

Sonntag, 14. Juni: Familienschwimmbad öffnet wieder

Das Familienbad De Bütt öffnet am Dienstag, 16. Juni, wieder für den öffentlichen Badebetrieb, und zwar  dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 6.30 bis 21 Uhr sowie samstags und sonntags  von 11.30 bis 21 Uhr. Montags und mittwochs sowie in den Morgenstunden der Wochenenden ist nur Vereins- und Kursbetrieb vorgesehen. Whirlpools,  Strömungskanal und Sprungbereich sind gesperrt,  die Sauna bleibt geschlossen. Der Aufenthalt im Familienbad ist auf zwei Stunden beschränkt, um  Kapazitätsgrenzen und  Hygienestandards einzuhalten.

Erwachsene zahlen fünf Euro, ermäßigte Tickets unter anderem für Kinder  kosten drei Euro. Tickets für  festgelegte Besuchszeiten können ausschließlich auf der Internetseite des Familienbads erworben werden.  (aen)

Freitag, 12. Juni: Kreis veröffentlicht neue Fallzahlen

Auch am Freitag veröffentlichte der Kreis wieder die aktuellen Fallzahlen (siehe in der Tabelle oben): 1011 Menschen im Kreis sind von einer Corona-Infektion genesen. 45 befinden sich derzeit in Quarantäne. Gestorben sind 76.

Mittwoch, 10. Juni: Weiterhin 19 Corona-Fälle im Kreis

Die Corona-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis stagnieren. Im Vergleich zum Vortag sind weiterhin 19 Personen erkrankt. Es gab seit Dienstag eine Neuinfektion in Pulheim. Eine Person aus Kerpen gilt als wieder genesen. Todesfälle wurden keine gemeldet.

Dienstag, 09. Juni: Nur noch weniger als 20 Corona-Fälle

Die Corona-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis sind weiter leicht rückläufig. Im Vergleichvzum Vortag ist die Zahl der aktuell Infizierten um einen auf nun 19 gesunken. Seit gestern gelten zwei Personen mehr als genesen. Es wurde eine Neuinfektion im Kreis registriert.

Montag, 01. Juni: Keine neuen Corona-Infektionen im Kreis

Die Corona-Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis stagnieren, das hat der Rhein-Erft-Kreis bekannt gegeben. Weiterhin sind 23 Personen erkrankt. Neuinfektionen gab es seit gestern keine. Einzige Veränderung zum Vortag ist eine zusätzliche Person aus Hürth in Quarantäne. Weitere Todesfälle sind ebenfalls nicht gemeldet worden.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon