Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Eichhörnchen an Baum genagelt, Täter gesucht

Heute-Logo Heute 27.11.2019

Tierschutzorganisation Peta erhöht Belohnung für die "Überführung des Eichhörnchen-Quälers" auf 3500 Euro. Tierfreunde beteiligten sich.

Ein Unbekannter nagelte vergangene Woche in Bad Liebenwerda (Stuttgart, Deutschland) ein Eichhörnchen an den Baum. Eine 18-Jährige fand das tote Tier und startete schockiert einen Such-Aufruf nach dem Täter. Die Tierschutzorganisation Peta schaltete sich ein und sucht nun mit einer Belohnung nach dem "Eichhörnchen-Quäler".

© Bruno Guerreiro
Wurde Eichhörnchen lebendig an Baum genagelt?

Peta geht davon aus, dass das Eichhörnchen noch lebte, als es mit zwei Nägeln den Baum gehämmert wurde. Dies soll gerade von die Polizei geprüft werden. „Sollte der Täter das Eichhörnchen bei lebendigem Leib an den Baum genagelt haben, so muss er gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden.", appelliert Peta.

„Ein Tier bei lebendigem Leib an einen Baum zu nageln, ist ein schwerer Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

„Sollte der Täter das Eichhörnchen bei lebendigem Leib an den Baum genagelt haben, so muss er gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden.", fordert Peta.

Tierfreunde beteiligen sich an Belohnung

Peta setzte anfänglich eine Belohnung von 1000 Euro für die "Überführung des Eichhörnchen-Quälers" aus. Dank der Hilfe von weiteren Spendern sind es nun 3500 Euro. Wie Peta berichtet erhöhte "Immobilien Schmidt GmbH" die anfängliche Belohnung von 1000 Euro um weitere 1000 Euro. Zudem beteiligen sich zwei Privatpersonen mit jeweils 500 Euro. Macht insgesamt eine Belohnung von 3500 Euro aus.

Hinweise an Polizei weitergeleitet

Laut Peta gingen bereits mehrere Hinweise auf mögliche Täter ein. Diese wurden an die Polizei in Bad Liebenwerda weitergeleitet. Zeugen können sich weiterhin bei der Polizei oder bei der Tierschutzorganisation (telefonisch unter (0049) 0711-8605910 oder per E-Mail – auch anonym) bei der Tierschutzorganisation melden.

„Wir hoffen, dass der oder die Täter durch die Hinweise überführt werden können", sagt Judith Pein im Namen von PETA. 
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von heute.at

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon