Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Erste Bilder zeigen die Zerstörung im Inneren der Kathedrale

WELT-Logo WELT 17.04.2019
Die einst prunkvolle Ausstattung von Notre-Dame ist mit Ruß überzogen. Das zeigen erste Videoaufnahmen aus dem Inneren der Kathedrale. Derweil versammelten sich Hunderte Menschen, um gemeinsam zu singen und zu beten. Quelle: WELT © WELT Die einst prunkvolle Ausstattung von Notre-Dame ist mit Ruß überzogen. Das zeigen erste Videoaufnahmen aus dem Inneren der Kathedrale. Derweil versammelten sich Hunderte Menschen, um gemeinsam zu singen und zu beten. Quelle: WELT

Das Feuer, das die Kathedrale von Notre-Dame augenscheinlich verschlang, hätte das Pariser Wahrzeichen, 850 Jahre alt, auch komplett zerstören können. Erst nach Stunden konnte die Feuerwehr melden: Die Grundstruktur des Gebäudes kann gerettet werden.

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Feuer-Drama: Franzosen im Schmerz vereint

US-Präsident: Trump legt Veto ein

Fauxpas: Kölner Dom und Notre-Dame verwechselt

Nun gibt es erste Aufnahmen aus dem Inneren der Kathedrale.

Direkt vor dem Altar von Notre-Dame liegen Schutt und Asche Quelle: AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON © AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON Direkt vor dem Altar von Notre-Dame liegen Schutt und Asche Quelle: AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Französische Unternehmen haben inzwischen Spenden in Höhe von 600 Millionen Euro für den Wiederaufbau zugesichert. Die Regierung von Präsident Macron erklärte den zur Chefsache. Am Mittwoch wird es eine eigene Kabinettssitzung dafür geben.

Zerstörte Kirche © AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON Zerstörte Kirche

Nach dem verheerenden Brand haben Fachleute „einige Schwachstellen“ im Gebäude entdeckt. Diese betreffen vor allem das Gewölbe, also die Gebäude-Decke, sagte der französische Innenstaatssekretär Laurent Nuñez.

Ein Blick durchs Portal zeigt das beschädigte Dach der Kathedrale Quelle: AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON © AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON Ein Blick durchs Portal zeigt das beschädigte Dach der Kathedrale Quelle: AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Weiter äußerte sich Nuñez zum Zeitdruck bei den Löscharbeiten. Ob die Kathedrale gerettet werden konnte, habe sich am Montagabend „innerhalb einer viertel Stunde, einer halben Stunde“ entschieden, sagte er. Es gehe nach dem Löschen der letzten Brandherde darum sicherzustellen, dass das Gebäude keinen weiteren Schaden nimmt.

Teile des Dachs stürzten herunter Quelle: AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON © AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON Teile des Dachs stürzten herunter Quelle: AFP/CHRISTOPHE PETIT TESSON

Die Pariser Staatsanwaltschaft geht nicht von Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus. Man vermute, dass das Feuer ein Unfall gewesen sei, teilte Staatsanwalt Rémy Heitz mit. Die Untersuchung werde „lang und komplex“ sein, 50 Ermittler seien zuständig. Heitz sagte, dass Mitarbeiter von fünf Unternehmen befragt würden, die angestellt worden seien, um das Dach der Kathedrale auszubessern. An dem Dach war der Brand zuerst ausgebrochen.

Ein Arbeiter läuft durch das Kirchenschiff von Notre-Dame Quelle: REUTERS © REUTERS Ein Arbeiter läuft durch das Kirchenschiff von Notre-Dame Quelle: REUTERS

Ein Vertreter eines mit der Ausbesserung des Dachs der Kathedrale Notre-Dame beschäftigten Unternehmens hat seine Arbeiter verteidigt. „Alle Sicherheitsmaßnahmen wurden beachtet“, sagte Julien le Bras, von dessen Firma zwölf Arbeiter in die Restaurierung eingebunden waren.

Ein Blick von oben auf das Kirchenschiff Quelle: AFP/-

Ein Blick von oben auf das Kirchenschiff Quelle: AFP/-
© AFP/-
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon