Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Frechen: Mann (43) crasht mit Auto in Spielplatz – der Grund macht richtig Angst

EXPRESS-Logo EXPRESS 20.01.2021 express
Der Unfallwagen nahm den Zaun des Spielplatzes mit. Die Polizei hat den Crash rekonstruiert. © Polizei Rhein-Erft Der Unfallwagen nahm den Zaun des Spielplatzes mit. Die Polizei hat den Crash rekonstruiert.

Schreckmoment am späten Dienstagabend (19. Januar) an einem Spielplatz in Frechen: Ein 43-jähriger Autofahrer hatte plötzlich mit seinem Wagen den Eingang eines Spielplatzes niedergewalzt. Zu einer anderen Uhrzeit hätte das extrem gefährlich werden können. Aber auch so musste die Polizei kommen. Denn der Grund für den Crash war schnell gefunden.

  • Unfall mit Auto auf Spielplatz in Frechen
  • 43-jähriger Mann walzt Eingang nieder
  • Mann (21) kommt zur Hilfe, ruft die Polizei und erkennt den Grund für den Crash

Gegen 22.30 Uhr war am Ahornweg ein 21-jähriger Mann von einem lauten Knallgeräusch aufgeschreckt worden. Als er aus dem Fenster schaute, sah er sofort den Grund für den Lärm: Ein Auto hatte den Eingangsbereich des angrenzenden Spielplatzes zerstört und rangierte nun, um der Situation zu entkommen.

Frechen: 43-Jähriger walzt mit Auto Eingang von Spielplatz nieder

Der Zeuge lief zum Unfallort, alarmierte sofort die Polizei und wartete vor Ort gemeinsam mit dem Fahrer auf die Einsatzkräfte. Immerhin: Der Fahrer hatte sich bei dem Aufprall offenbar nicht verletzt.

Als die Polizei vor Ort war und den 43-Jährigen bat, aus dem Auto auszusteigen, wurde schnell klar, was zu dem Crash geführt hatte: Alkohol. Der Mann torkelte stark und konnte sich aus eigener Kraft kaum auf den Beinen halten. Außerdem war seine Kleidung durchnässt.

Spielplatz in Frechen: Unfallfahrer hatte Alkohol im Blut

Ein Atem-Alkoholtest vor Ort brachte ein vorläufiges Ergebnis: 1,76 Promille, der Mann war absolut nicht mehr in der Lage, ein Auto sicher zu steuern. Kaum auszudenken, was am Tag mit Kindern in der Nähe hätte passieren können.

Die Polizei im Rhein-Erft-Kreis geht von folgendem Ablauf aus: Der Fahrer verlor auf dem Ahornweg aus Richtung Kastanienallee die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach links von der Fahrbahn ab. Dort stieß der Wagen frontal gegen den Stabgitterzaun und das Drängelgitter des Spielplatzes. Dabei verkeilte sich der Wagen und verhinderte so die Weiterfahrt.

Frechen: Mann kriegt Strafverfahren und muss Schaden bezahlen

Der 43-Jährige muss sich nicht nur in einem Strafverfahren wegen einer Trunkenheitsfahrt verantworten, sondern auch die zivilrechtlichen Ansprüche der Stadt für den Schaden am Spielplatz begleichen.

Der Gesamtsachschaden lag ersten Schätzungen zufolge bei etwa 10.000 Euro. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Das Unfallauto wurde abgeschleppt. (tw)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon