Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gefährliche Verwechslung: Mann (48) kocht eigene Soße, kurze Zeit später ist er tot

EXPRESS-Logo EXPRESS 04.05.2021 express
In München hat ein Mann eine Soße mit vermeintlichem Bärlauch gegessen und ist gestorben, vermutlich hat er stattdessen eine Giftpflanze benutzt. Unser Symbolfoto zeigt eine Person, die in einem Kochtopf rührt. © picture alliance/dpa In München hat ein Mann eine Soße mit vermeintlichem Bärlauch gegessen und ist gestorben, vermutlich hat er stattdessen eine Giftpflanze benutzt. Unser Symbolfoto zeigt eine Person, die in einem Kochtopf rührt.

In München hat eine gefährliche Verwechslung einem Mann das Leben gekostet. Dieser hatte statt Bärlauch eine Herbstzeitlose, eine giftige Pflanze gegessen und ist in München gestorben.

  • Mann aus München stirbt nach selbstgemachter Soße
  • Er verwechselte eine Zutat
  • Nun ist er in einer Klinik verstorben

Der 48-Jährige habe Ende April eine Soße aus selbst gesammeltem, vermeintlichem Bärlauch zubereitet, worauf es ihm schlecht ging, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann aus dem Landkreis Freising sei in eine Klinik gekommen und dort nun gestorben.

München: Mann verwechselt Bärlauch mit Giftpflanze und stirbt 

Statt um essbaren Bärlauch, der Knoblauch ähnelt, habe es sich „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ um eine Herbstzeitlose mit giftigem Colchicin gehandelt. Der Mann habe nur ein paar Löffel von der Soße gegessen, weil sie ihm bitter vorgekommen sei, sagte ein Polizeisprecher. „Das hat schon gereicht.“

Ein toxikologisches Gutachten soll nun Aufschluss über die Pflanze bringen, die der Mann verspeist hat. Herbstzeitlosen blühen im Herbst, sie ähneln äußerlich Krokussen.

Die Polizei warnte davor, selbstgepflückte Pflanzen zu essen, und mahnte, genau zu prüfen, um was es sich handelt.(dpa/mei)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon