Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrer Tochter: Schulleiterin wird tot auf Schulgelände gefunden

TAG24 06.02.2023 Elias Kroll

Surrey (Großbritannien) - Schock in Südengland: Emma Pattison (†45), die Schulleiterin der renommierten Privatschule "Epsom College", wurde gemeinsam mit ihrem Ehemann George (†39) und ihrer Tochter Lettie (†7) tot auf dem Gelände der Schule gefunden. Zu den genauen Umständen der Tragödie ist bislang noch wenig bekannt.

Emma Pattison (†45, r.) war seit rund einem halben Jahr Rektorin des Epsom Colleges (Hintergrund). Fotomontage: Screenshots/Twitter/EpsomC_Head © Fotomontage: Screenshots/Twitter/EpsomC_Head Emma Pattison (†45, r.) war seit rund einem halben Jahr Rektorin des Epsom Colleges (Hintergrund). Fotomontage: Screenshots/Twitter/EpsomC_Head

Wie unter anderem BBC berichtete, wurde die Familie am Sonntag auf dem Schulgelände entdeckt. Pattison war erst vor knapp einem halben Jahr die erste weibliche Rektorin des Epsom Colleges geworden. Im Oktober wurde die Bildungseinrichtung zur "Unabhängigen Schule des Jahres" gewählt.

Doch nun der Schock. Wage berichtete die örtliche Polizei, dass nicht von einer "Beteiligung Dritter" ausgegangen werde. Was genau das für die Umstände der Tode bedeutet, wurde zunächst nicht erläutert.

"Ich möchte versichern, dass wir eine gründliche Untersuchung des Geschehens durchführen werden […] und hoffe, etwas Frieden in diese traumatischen Umstände bringen zu können", erklärte Ermittlungsleiter Kimball Edey. "Ich möchte darum bitten, dass die Privatsphäre in dieser sehr schwierigen Zeit respektiert wird."

Ermittler Jon Vale fügte hinzu: "Obwohl angenommen wird, dass dies ein Einzelfall ist, werden unsere örtlichen Beamten in den kommenden Tagen in der Gegend bleiben, um Schülern, Eltern, Lehrern und der örtlichen Gemeinde Sicherheit zu bieten."

Emma Pattison starb unter bislang ungeklärten Umständen

Tiefe Trauer am Epsom College

Noch im Dezember hatte Pattison in einem von Schülern betriebenen Podcast erklärt, dass ihr Umzug "eine wirklich große Veränderung für meine Familie" gewesen sei. "Ich habe einen neuen Job, mein Mann hat einen neuen Job bekommen, was nicht beabsichtigt war passiert, aber es ist passiert, und meine Tochter hat eine neue Schule begonnen."

Ihr Arbeitgeber zeigte sich am Montag in tiefer Trauer: "Im Namen aller am Epsom College möchte ich unseren völligen Schock und Unglauben über diese tragischen Neuigkeiten zum Ausdruck bringen", sagte Dr. Alastair Wells.

Pattison sei eine wunderbare Lehrerin und vor allem eine "entzückende Person" gewesen. "Zu gegebener Zeit werden wir Emma und ihrer Familie in angemessener Weise und im Einklang mit den Wünschen ihrer Familie gedenken."

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon