Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kamerateam vom MDR soll in Chemnitz angegriffen worden sein

WELT-Logo WELT 01.09.2018

© picture alliance/Bildagentur-online
Ein Kamerateam soll in Chemnitz am Rande der Demonstrationen in einer Wohnung angegriffen worden sein. Ein Journalist des MDRs nimmt Stellung - der Sender hält sich bedeckt. Die Polizei bestätigt, dass es eine Anzeige gebe.

Ein Team des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) soll am Rande der Chemnitzer Demonstrationen körperlich angegriffen worden sein. Eine Sprecherin der Polizei in Sachsen bestätigte gegenüber WELT, das eine Anzeige des MDRs vorliege, nannte aber keinen weiteren Details. In einem Buzzfeed-Video auf Twitter äußerte sich ein Journalist des Teams, das der MDR ebenfalls teilte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie Sachsen es schaffen kann

Demnach habe das Team in einem der Häuser nahe der "Pro Chemnitz" und AfD-Demonstrationen geklingelt. Sie hätten vom Balkon filmen wollen und bei Anwohnern gefragt, ob die ihre Wohnung zur Verfügung stellen würden. Der Journalist berichtet weiter, dass ein Jugendlicher das Team in eine Wohnung gelassen und dem Team den Dreh erlaubt habe. Plötzlich habe ein kräftiger Mann hinter ihnen gestanden und sie "am Schlawittchen gepackt". Der Mann habe sie "rausgezogen, die Kamera aus der Hand geschlagen und einen Kollegen die Treppe heruntergestoßen". Der Kollege habe sich an der Hand verletzt, die Kamera sei kaputt.

Der MDR selbst war darüber hinaus nicht für eine Stellungnahme zu erreichen und teilte per Twitter lediglich mit, dass der Vorfall von der Polizei untersucht werden würde. "Eine Einordnung ist bis zur endgültigen Prüfung nicht möglich."

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von WELT

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon