Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

"Kultursensible Pädagogik" - Kita verbietet Kostüme an Karneval

männersache-Logo männersache 05.02.2020 maennersache
Kinder in bunten Kostümen © Bereitgestellt von männersache Kinder in bunten Kostümen

Eine Kita in Erfurt verbietet Kindern am Rosenmontag sich zu verkleiden. Dahinter steckt eine "kultursensible Pädagogik".

Pirat, Biene Maja, Prinzessin: Kostüme sind beliebt bei Kindern, vor allem zur Karnevalszeit. In einer Erfurter Kita wird dieser Spaß verboten, denn die Kinder dürfen am Rosenmontag sowie am Karnevalsdienstag nicht verkleidet in die Einrichtung kommen. In einem Schreiben an die Eltern heißt nach Informationen des Spiegels:

"Mitgebrachte Faschingskostüme bleiben an beiden Tagen im Fach des Kindes. Bitte verkleiden Sie Ihr Kind am Rosenmontag und Faschingsdienstag nicht."

Das ist der Grund für das Kostümverbot

Die Kindertagesstätte verstehe, dass Fasching ein Anliegen für Kinder sei, sich in jemanden zu verwandeln, den "sie als Held sehen oder eine Person, die sie selbst gerne sein möchten." Diese Stereotype brauche man, um die "Komplexität der Welt zu reduzieren", heißt es weiter.

Doch gleichzeitig sehen die Erzieher genau da das Problem. Daher wolle man die Kinder "sensibilisieren für Stereotype, die für die Betroffenen schmerzhaft, zum Teil sogar entwürdigend sein können."

Kostüm-Verbot: Angst und Überforderung befürchtet

Zudem könne die "Kostümierung Angst und Überforderung bei den Kindern auslösen", sagt Rebecca Heuschkel, Sprecherin des Studierendenwerks, das die Kita betreibt. 

Eine Faschingsfeier mit Verkleidungen gab es bereits in der Kita, zusammen mit dem Universitätssportverein, weshalb eine weitere zu den Faschingsfeiertagen nicht vorgesehen sei, so Heuschkel. Die Entscheidung hätten Eltern, Kita-Leitung und das pädagogische Team gemeinsam getroffen. 

Die Entscheidung für ein Kostüm-Verbot in der Kita kommt allerdings nicht ganz überraschend: Im vergangenen Jahr hatte es in der Erfurter Kita laut Thüringen24.de ein Indianerfest gegeben, das aufgrund der "Verwendung von Stereotypen" im Nachhinein in die Kritik geraten sein soll. Die damals geäußerten Bedenken seien nun aufgegriffen worden.

Kein Kinderfasching: Andere Kitas ziehen nach

Ein Einzelfall bildet die Kita in Thüringen nicht. So sagte die Gemeinde Cappeln die Kita-Karnevalsparty ab. Der Grund: Die Kinder sollen überfordert gewesen sein. Auch in Baden-Württemberg entschied eine Kita, den Kinderfasching abzuschaffen.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon