Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nach Anfrage von Eltern: Pub-Besitzerin postet eine herzliche Botschaft an Menschen mit Behinderungen

stern-Logo stern 28.06.2018 Susanne Baller
Herzliche Nachricht aus England: Niemand soll zu Hause bleiben müssen, nur weil er eine Behinderung hat, findet Steph Tate (Symbolbild) © Getty Images/KariHoglund Niemand soll zu Hause bleiben müssen, nur weil er eine Behinderung hat, findet Steph Tate (Symbolbild)

Als der Vater eines Kindes im Rollstuhl bei ihr anfragte, ob sie in ihren Pub kommen dürften, erfährt Steph Tate, was die Eltern sich manchmal anhören müssen. Die Britin schreibt daraufhin einen offenen Brief.

Die Besitzerin des The Barrel of Chapeltown war so aufgewühlt von der Frage eines Vaters, dass sie darauf reagieren musste. Der Mann war in ihren Pub in Sheffield gekommen und hatte gefragt, ob er mit seinem Sohn hereinkommen dürfe, der "im Rollstuhl sitzt, manchmal laute Geräusche macht und mit den Armen herumwedelt". Er erklärte, dass es in der Vergangenheit vorgekommen sei, dass manche Menschen "Kommentare" dazu abgeben würden. Wer diese Art von Menschen kennt und so eine Situation schon einmal mitbekommen hat, weiß, wie solche Kommentare lauten. Etwa "Müssen die mit dem Kind denn unbedingt in einen Pub gehen?" Herzlos und für die Eltern sehr schmerzhaft.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schüler sangen "ab nach Auschwitz in einem Güterzug"

Dass der Vater deshalb bei ihrem Personal nachfragte, erschütterte Steph Tate, wie sie in ihrem Facebook-Posting erklärt: "Es brach mir das Herz, dass der Vater das Gefühl hatte, er müsse fragen, ob es in Ordnung ist, dass sein Kind hier wäre – so wie alle anderen", schreibt sie. "Es ist nicht meine Absicht, das Elternteil , mit dem ich gestern sprach, bloßzustellen. Es ging mir gestern die ganze Nacht durch den Kopf, wie der Mann sich gefühlt haben muss zu fragen, ob sein Kind hier willkommen sei. Dann habe ich mich gefragt, wie vielen anderen Menschen es wohl ebenso ergeht."

"Jeder ist willkommen"

Tate kündigt an, dass sie und ihre Mitarbeiter jederzeit bereit wären zu helfen. "Ganz egal, ob sie Verlängerungskabel für eine Spezialausrüstung brauchen, Hilfe beim Umstellen von Tischen und Stühlen für Rollstühle oder irgendetwas Anderes: Jeder ist in meinem Pub willkommen und mein ganzes Team ist jederzeit bereit zu helfen."

Die Vorstellung, dass manche Menschen sich nach schlechten Erfahrungen nicht mehr trauen, mit ihrem Kind auszugehen, hat die Pub-Besitzern tief getroffen. Sie richtet deshalb das Wort auch speziell an sie: "Wenn Sie mit Ihrem behinderten Kind, Partner oder Freund zu Hause sitzen und bei dem Gedanken auszugehen angespannt werden, weil Sie Kommentare von anderen befürchten, kommen Sie gerne zu uns. Wenn ich merke, dass jemand eine negative Äußerung macht oder sich respektlos verhält, wird die Person gebeten zu gehen – und nicht Sie."

Andere Betroffene kennen das Gefühl

In den Reaktionen der Leser wird deutlich, wie sehr sie die Haltung der Pub-Besitzerin schätzen, ebenso wie die intensiven Gedanken, die sie sich gemacht hat. Einige beteuern, dass die Herzlichkeit in dem Posting sie so begeistert, dass sie nun auch jeden Fall mal einen Ausflug nach Sheffield machen wollen, um vorbeizuschauen. Und die Eltern von Kindern mit unterschiedlichsten Einschränkungen bestätigen, wie furchtbar es sich anfühlt, wenn Gäste sich dadurch gestört fühlen, umsetzen oder ein Lokal verlassen.

PLEASE SHARE.Yesterday a parent came in and asked me if his wheelchair bound child was ok to be in the pub, I was...

Gepostet von The Barrel Chapeltown am Montag, 25. Juni 2018

Die britische Nachrichtenseite "i News" hat mit Tate gesprochen. Sie erzählt, dass sie den Pub im Oktober vergangenen Jahres übernommen habe und einige Gäste mit besonderen Bedürfnissen habe, denen sie und ihr Team sich bemühten nachzukommen – angefangen bei barrierefreiem Zutritt bis hin zu Bingokarten mit Brailleschrift für Menschen mit Sehbehinderung. "Eine Familie, die herkommt, hat einen kleinen Jungen, der Hilfe beim Atmen braucht und dafür eine spezielle Ausrüstung anschließen muss. Wir sorgen dafür, dass sie einen Bereich und genug Platz haben, um alles Notwendige zu tun", berichtet sie.

Schön, dass es auch solche Menschen gibt.

Erfahren Sie mehr:

Freiheit statt Fesseln: Eine Bloggerin schreibt darüber, wie ein gutes Leben mit Handicap aussieht

Leben mit Muskeldystrophie: Ihr Leben ist Mode, Mode ist ihr Leben, aber ...

"Britain's Got Talent": Mädchen sitzt nach Anschlag im Rollstuhl – und begeistert bei Castingshow

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Schneller informiert mit der neuen Microsoft Nachrichten App


| Anzeige
| Anzeige

mehr von stern

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon