Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

OTS: POL-HG: Pressemitteilung der Polizeidirektion Hochtaunus vom 31.05.2020

dpa-Logodpa 31.05.2020 dpa

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Polizeistation Bad Homburg

Verkehrsunfälle

Unfall mit leichtverletztem Radfahrer Unfallort: Bad Homburg, Frankfurter Landstraße / Am Schützbrett Unfallzeit: Samstag, 30.05.2020, 20:17 Uhr

Eine 14-Jährige befuhr mit ihrem Fahrrad den linken Gehweg der Frankfurter Landstraße aus Richtung Europa-Kreisel kommend in Richtung Quirinstraße. Eine 53-Jährige wollte mit einem Pkw Volvo von der Straße Am Schützbrett in die Frankfurter Landstraße einbiegen und übersah hierbei die Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin leicht verletzt wurde. Sachschaden: ca. 800 Euro

Straftaten

Kennzeichendiebstahl Tatort: Bad Homburg, Gluckensteinweg 89, Parkplatz Penny-Markt Tatzeit: zwischen Donnerstag, 28.05.2020, 19:15 Uhr und Freitag, 29.05.2020, 07:55 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten die beiden amtlichen Kennzeichen HG-FS 170 von einem geparkten Pkw BMW.

Taschendiebstahl Tatort: Friedrichsdorf, Fußweg zwischen Houiller Platz und Taunus Carré Tatzeit: Freitag, 29.05.2020, zwischen 14:30 und 15:00 Uhr

Eine 65-Jährige befand sich am Houiller Platz und war zu Fuß auf dem Weg in Richtung Taunus Carré. Ein unbekannter Täter entnahm dabei die, in einer um die Schulter gehängten Einkaufstasche befindliche, Geldbörse. Das darin vorhandene Geld wurde gestohlen und die Geldbörse im Anschluss auf einer Bank im Anemonenweg, wo sie gefunden wurde, abgelegt. Hinweise auf den Täter bitte an die Polizei in Bad Homburg unter Telefon 06172/1200.

Sachbeschädigung an drei Pkw Tatort: Bad Homburg, Amselweg Tatzeit: zwischen Samstag, 30.05.2020, 19:00 Uhr und Sonntag, 31.05.2020, 09:50 Uhr

Unbekannte Täter beschädigten drei hintereinander am Straßenrand geparkte Pkw (1x Mercedes, 2x VW), indem diese über die gesamte Fahrzeuglänge zerkratzt wurden. Sachschaden: ca. 7.000 Euro

Auch hier Hinweise bitte an die Polizei in Bad Homburg unter 06172/1200.

Polizeistation Oberursel

Verkehrsunfälle

Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden Unfallort: Oberursel, An den drei Hasen, TOOM-Baumarkt Unfallzeit: Freitag, 29.05.2020, zwischen 19:45 Uhr und 20:10 Uhr

Unbekannter Verursacher beschädigte beim Ausparken einen ordnungsgemäß geparkten grauen Mercedes. Danach entfernte sich der Verursacher, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Höhe Sachschaden am geparkten Pkw: ca. 800 Euro

Straftaten

Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus zwei Schulen Tatort: Oberursel, Marxstraße und Altkönigstraße Tatzeit: zwischen Donnerstag, 28.05.2020, 16:15 Uhr und Freitag, 29.05.2020, 08:30 Uhr

Im Tatzeitraum verschafften sich unbekannte Täter jeweils durch Aufhebeln von Türen Zutritt zur entsprechenden Schule. Im Innenbereich wurden diverse Räumlichkeiten durchsucht, in einem Fall wurde aus einer Geldkassette Bargeld entwendet. Höhe Diebesgut: 315,- Euro, Höhe Gesamtschaden: 1.100 Euro

Sachbeschädigung an Pkw Tatort: Oberursel, An der Heide Tatzeit: zwischen Freitag, 29.05.2020, 19:00 Uhr und Samstag, 30.05.2020

Im genannten Tatzeitraum zerkratzten die unbekannten Täter die linke Seite eines blauen BMW X5. Dabei wurde der Kotflügel vorne und hinten mit einem spitzen Gegenstand beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Oberursel unter 06171 / 62400.

Polizeistation Königstein

Verkehrsunfälle

Verkehrsunfall mit leicht verletztem Motorradfahrer Unfallort: Bundesstraße 8, zwischen Glashütten und Königstein Unfallzeit: Freitag, 29.05.2020, 12:16 Uhr

Ein 58-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die B 8 von Glashütten in Richtung Königstein. Er setzte den Blinker nach links und hielt an, um nach links in einen Feldweg abzubiegen. Dies erkannte ein dahinterfahrender 70-jähriger Motorradfahrer zu spät. Er fuhr auf den Pkw auf und verletzte sich dabei leicht. Sachschaden: ca. 1.300 Euro.

Keine presserelevanten Straftaten

Sonstiges

Einsatz auf der Burgruine Königstein Ort: Königstein im Taunus, Burgruine Zeit: Sonntag, 31.05.2020, 01:15 Uhr

Auf der Burgruine Königstein befinden sich seit einiger Zeit Uhus mit ihrem Nachwuchs. Dies können sich interessierte Naturliebhaber über eine eingerichtete Webcam weltweit rund um die Uhr anschauen. Am frühen Sonntagmorgen meldeten sich zahlreiche Bürger bei verschiedenen Polizeidienststellen. Ein Mitteiler rief sogar aus Ungarn bei der Polizeistation Königstein an. Auf der Burg befänden sich offensichtlich unbefugt mehrere Personen, die Uhus seien möglicherweise in Gefahr. Die Polizeistreife begab sich deshalb ebenfalls auf die Burg und konnte drei Personen feststellen. Diese wurden kontrolliert und ihre Personalien erhoben. Offensichtlich wollten die jungen Leute lediglich einige Zeit auf der Burgruine "chillen". Von den Uhus und der installierten Webcam hatten sie nichts gewusst. Eine Gefahr bestand demnach für die Uhus nicht. Gegen die drei Besucher der Burg wurden nun aber Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruch vorgelegt.

Polizeistation Usingen

Verkehrsunfälle

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Motorradfahrer Unfallort: L3375, Gemarkung Grävenwiesbach, zwischen Heinzenberg und Mönstadt Unfallzeit: Freitag, 29.05.2020, 12:30 Uhr

Ein 25-jähriger Grävenwiesbacher befuhr mit seinem Motorrad Suzuki die L3075 aus Heinzenberg in Richtung Mönstadt. Kurz vor der Einmündung "Am Bahnhof" wollte er einen Pkw überholen. Als er nach links neben den Pkw ausgeschert war, kam ihm ein Bus entgegen. Auf Grund des Gegenverkehrs erschreckte er sich und machte eine Vollbremsung, in deren Folge das Hinterrad seines Krads blockierte. Er kam dadurch in den Grünstreifen nach rechts ab und wurde leicht verletzt. Am Motorrad entstand Sachschaden (ca. 200 Euro).

Verkehrsunfallflucht mit Trunkenheit Unfallort: B 456, Gemarkung Neu-Anspach, Abfahrt Heisterbachstraße Unfallzeit: Freitag, 29.05.2020, 14:40 Uhr

Ein 42-Jähriger mit seinem VW und ein 52-jähriger Neu-Anspacher mit seinem Skoda befuhren hintereinander die B 456 von Bad Homburg kommend in Richtung Usingen. An der Einmündung zur Heisterbachstraße in Richtung Neu Anspach ordneten sich beide auf dem Verzögerungs-/Abbiegestreifen nach links ein und mussten verkehrsbedingt warten. Der VW rollte hierbei mit seinem Fahrzeug zurück auf die vordere Stoßstange des Skoda. Der VW-Fahrer entfernte sich mit seinem Fahrzeug anschließend von der Unfallstelle und fuhr weiter in Richtung Neu Anspach, ohne sich um seine Pflichten als Unfallverursacher zu kümmern. Am Skoda entstand Sachschaden. Der Neu-Anspacher und eine weitere Zeugin folgten dem grünen VW. Hierbei fiel die unsichere Fahrweise auf, so dass die Zeugin die Polizei verständigte. An einer Kreuzung/Ampelanlage in Neu-Anspach-Hausen musste der VW schließlich halten. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer setzte sich mit seinem Fahrzeug vor diesen, sodass er nicht weiterfahren konnte und nahm ihm den Schlüssel ab, bis die Polizei vor Ort eintraf. Der Unfallverursacher war erheblich alkoholisiert, eine Blutentnahme wurde durchgeführt, der Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt.

Zusammenstoß zwischen zwei Radfahrern Unfallort: Neu-Anspach, Hubertushof Unfallzeit: Freitag, 29.05.2020, 18:00 Uhr

Ein 48-jähriger aus Wehrheim befuhr mit seinem Rennrad den geteerten Feldweg aus Richtung Zur Wacht/Erlenhof kommend in Richtung L3041. Eine 63-jährige Neu-Anspacherin befuhr mit einem Mountainbike den kreuzenden Feldweg aus Richtung Birkenhof kommend in Richtung Lindenweg. Aufgrund einer hochgewachsenen Hecke konnten sich beide Fahrradfahrer nicht sehen und fuhren in die Kreuzung. Hierbei missachtete die Neu-Anspacherin das Gebot Rechts-vor-Links. Auf der Mitte der Kreuzung kam es zum Zusammenprall der beiden Fahrradfahrer. Beide kamen hierdurch zu Fall und wurden trotz getragener Schutzhelme schwer verletzt und ins Krankenhaus nach Bad Homburg gebracht. An beiden Fahrrädern entstand Sachschaden. Dieser wird auf etwa 500 Euro geschätzt.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Radfahrer Unfallort: Grävenwiesbach, Frankfurter Straße Unfallzeit: Samstag, 30.05.2020, 14:45 Uhr

Ein 35-jähriger Frankfurter mit seinem Fahrrad und eine 79-jährige Frau aus Villmar mit ihrem Audi befuhren in dieser Reihenfolge die Frankfurter Straße aus Weilburg kommend in Richtung Usingen. Die Fahrerin des Audi übersah den Radfahrer und fuhr von hinten auf, wodurch dieser stürzte. Dabei zog er sich oberflächliche Hautabschürfungen zu. Das Rennrad wurde zudem beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Am Pkw entstand geringfügiger Sachschaden (ca. 1.000 Euro).

Auffahrunfall Unfallort: B456, Gemarkung Wehrheim Unfallzeit: Freitag, 29.05.2020, 18:10 Uhr

Eine 54-jährige Usingerin in einem BMW und eine 54-jährige Grävenwiesbacherin in einem Skoda befuhren in genannter Reihenfolge mit ihren Pkw die B456 aus Richtung Wehrheim in Richtung Usingen. Auf Höhe des Stationskilometers 2,9 näherte sich den beiden Pkw ein Funkstreifenwagen mit Blaulicht und Martinshorn. Die Usingerin verzögerte ihr Fahrzeug um dem Einsatzfahrzeug freie Bahn zu schaffen. Die sich dahinter befindliche Grävenwiesbacherin konnte aufgrund eines zu geringen Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen, sodass sie auf das Fahrzeugheck auffuhr. Es entstand Sachschaden an beiden Pkw. Der Pkw der Grävenwiesbacherin war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8.500 Euro geschätzt.

Abgestürztes Segelflugzeug Örtlichkeit: Weilrod-Riedelbach, Waldgebiet (Kreuzerstein) Zeitpunkt: Samstag, 30.05.2020, 13:07 Uhr

Nahe dem Flugplatz in Weilrod-Riedelbach ist ein Segelflugzeug in den Wald gestürzt. Der 59-jährige Pilot war trotz des Aufpralles unverletzt und konnte sich selbstständig befreien. Laut eigenen Angaben habe er beim Landeanflug die Thermik falsch eingeschätzt und verlor an Höhe. Hierdurch konnte er den Flugplatz nicht mehr erreichen und stürzte in den Wald. Hierbei stieß das Flugzeug mit jeder Tragfläche an jeweils einen Baum, stürzte zu Boden und zerbrach in mehrere Teile. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung und das zuständige Forstamt wurden informiert. Das Wrack wurde zur Bergung freigegeben. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 45.000 Euro geschätzt.

Straftaten

Diebstahl eines Baggerlöffels mit Schnellwechsler Tatort: Wehrheim, Herzbergstraße, Baustelle Tatzeit: zwischen Montag, 25.05.2020, 17:00 Uhr und Samstag, 30.05.2020, 07:10 Uhr

Am südlichen Ausläufer der Herzbergstraße in Wehrheim-Obernhain finden zur Zeit Straßenbaumaßnahmen statt. Einer der hierbei eingesetzten Bagger wurde circa 10 Meter abseits der Straße in einem dortigen Waldstück abgestellt. Hierbei wurde durch Einkeilen des Austauschlöffels zwischen Löffelstiel und Räumschild, dieser gegen Wegnahme gesichert. Die unbekannten Täter begaben sich im Tatzeitraum zu dem abgestellten Bagger, öffneten augenscheinlich mittels eines falschen Schlüssels die verschlossene Kabine, starteten den Bagger und hoben den Ausleger sowie den Löffelstiel an. Anschließend demontierten die Täter den Schnellwechsler samt dem daran montierten Löffel und entwendeten diesen. Der Ersatzlöffel wurde durch die Täter am Tatort zurückgelassen. Das Stehlgut wird insgesamt auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Die Polizei Usingen bittet um Hinweise unter Tel. 06081/9208-0.

zusammengestellt durch PHK'in Kaulfuß

Rückfragen bitte an:Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (06172) 120-0 E-Mail:

Weiteres Material:OTS: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon