Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sachsen: 24-Jähriger stirbt bei Sprung mit Freunden von Hängebrücke

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 11.06.2019 ksta
Die Männer waren in die Mulde gesprungen. © dpa Die Männer waren in die Mulde gesprungen.

Ein 24-Jähriger ist nach einem Sprung von einer Hängebrücke in Sachsen gestorben. Die Polizei fand den leblosen Körper des Mannes nach einer etwa zweieinhalbstündigen Suche, wie die Polizei in Leipzig am Dienstagmorgen mitteilte. Der Mann war am Montagnachmittag mit zwei Bekannten von der Hängebrücke bei Grimma in den Fluss Mulde gesprungen. Als der 24-Jährige nicht mehr auftauchte, informierten die beiden Bekannten die Polizei.

Für diese Themen interessieren sich die MSN-Leser:

Tragödie in Brandenburg: Pilot stürzt mit Maschine ab und stirbt

In Londoner Bus: Weltweites Entsetzen nach Angriff auf lesbisches Paar

War es Rassismus? Deutscher Austauschschüler in England schwer verletzt

Todesursache zunächst nicht bekannt

Die Beamten suchten mit einem Hubschrauber und mit Hilfe der Wasserschutzpolizei den Fluss und das Ufer ab. Schließlich fanden sie den Mann etwa 50 Meter flussabwärts an einem Steg. Die Todesursache war zunächst nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (dpa)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon