Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Viraler Tweet: Nach Notre-Dame-Feuer: Twitter-Userin hält Rettung des Kreuzes für Akt Gottes

NEON-Logo NEON 18.04.2019 jgs
© Unsplash/Screenshot Twitter; Ben White

Die Bilder aus dem Inneren der niedergebrannten Notre-Dame sind schockierend: Überall liegt verbranntes Holz, in der Decke klafft ein Loch. Das Kreuz aus Gold (!) hingegen steht noch. Eine Twitter-Userin scheint nicht an Naturwissenschaft zu glauben – dafür aber an eine höhere Macht.

Am Montagabend schockte eine Nachricht die ganze Welt: Ein Feuer war im Dachstuhl der ikonischen Kathedrale Notre Dame in Paris ausgebrochen. Tausende verfolgten das Geschehen, während die prächtige Kirche Stück für Stück in sich zusammenfiel. 

Nach Löschung des Brandes kamen viele Fragen auf: Wie viel wird der Wiederaufbau kosten? Ist es überhaupt möglich, das Wahrzeichen komplett wieder zu rekonstruieren? Wie kam es zu dem Brand?

MSN-Leser interessieren sich auch für:

Madeira: Viele Deutsche sterben bei Busunglück
USA: 18-Jährige nach Fahndung tot aufgefunden

Doch eine Twitter-Userin hatte noch eine ganz andere Frage, die im Internet, gelinde gesagt, für Kopfschütteln sorgte. Die junge Frau teilte ein Bild des Innenraums nach dem Brand und schrieb dazu: "Nach all den Folgen und der Zerstörung des Feuers in Notre Dame, blieben der Altar und das Kreuz heil. Bitte erklärt mir, wie ihr nicht an Gott glaubt, nachdem ihr das gesehen habt."

Notre-Dame-Tweet: Das Internet ist not amused

Mal abgesehen davon, dass sie Altar falsch geschrieben hat, wirkt die ganze These irgendwie hanebüchen. Das findet auch die Internet-Community und geigt der Userin gehörig die Meinung. Eine Userin schreibt: "In dem Moment, in dem ich das Bild gesehen habe, war mir klar, dass irgendjemand versuchen würde, es durch übernatürliche Kräfte zu erklären. Was die Feuerwehr geleistet hat, scheint völlig egal zu sein."

Ein anderer User erklärt: "Am Boden hat ja überhaupt nichts gebrannt. Das Dach stand in Flammen und das verbrannte Holz, was da zu sehen ist, fiel herunter, als das Feuer die Struktur so weit geschwächt hatte, dass das Gewölbe kollabierte."

Und selbst wenn das Feuer auch am Boden der Kirche gewütet hätte, hätte das keinen Unterschied gemacht. Das erklärt auch der Tweet von ASPK noch einmal: "Dein Vorschlag, dass ein Feuer, das etwa 600 Grad Celsius heiß ist, irgendwie ein Metall schmelzen könnte, das einen Schmelzpunkt von 1064 Grad Celsius hat, zeigt toll, wie dringend wir eine Schulreform brauchen. Es tut mir leid, dass das Bildungssystem bei dir so offensichtlich versagt hat."

Twitter-User Mark Hardwicke bringt es recht gut auf den Punkt: "Die Ziegelsteine sind auch unversehrt. Ich glaube jetzt an Ziegelsteine. Ich bin überzeugt, dass Ziegelsteine mein Herr und Retter sind."

Erfahren Sie mehr:

Wiederaufbau nach Brand: Wie reich ist die katholische Kirche und warum zahlt sie nicht für Notre-Dame?

Klaffendes Loch im Dach: Videos zeigen die schweren Schäden im Inneren von Notre-Dame

Experten erklären: Was die Löscharbeiten so schwierig machte

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Neon

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon