Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Donald Trump + Melania Trump: Jahrestag der US-Wahl: Was in der Ära Trump bisher schief lief

GALA.de-Logo GALA.de 08.11.2017 Jennifer Renk/Gala
Amüsieren, polarisieren, brüskieren: Melania Trump und Donald Trump, das 45. Präsidentenpaar der USA © Getty Images Amüsieren, polarisieren, brüskieren: Melania Trump und Donald Trump, das 45. Präsidentenpaar der USA

Am 8. November 2016 wurde Donald Trump zum 45. Präsident der USA gewählt. Ein Rückblick auf zwölf Monate Patzer, Pannen und Peinlichkeiten 

Am 8. November 2016 geschah etwas in den USA, das Millionen von Menschen auf der ganzen Welt nicht für möglich gehalten hatten: Donald John Trump, umtriebiger Immobilienunternehmer, selbsternannter Multimilliardär und großmäuliger Entertainer, wurde zum 45. Präsident der USA gewählt. Nie zuvor in der Geschichte Amerikas hat der Chef im Weißen Haus so polarisiert wie er.

Die Trumps halten die Welt auf Trab

Verbal-Eskapaden auf Twitter, Fauxpas‘ bei öffentlichen Auftritten, schlüpfrige Interviews, Russland-Affäre, ein Multi-Millionen-"Kopfgeld" auf seine Amtsenthebung, Gegenwind aus Hollywood – Politik wird bei "The Don", wie ihn seine Familie nennt, zur Nebensache. Nicht einen zentralen Gesetzesentwurf hat der 71-Jährige bisher in seiner Amtszeit durchgebracht. Zahlreiche enge Mitarbeiter verließen sein Team. Die, die geblieben sind, klagen über "absolutes Chaos" im Weißen Haus. Nicht nur das US-Staatsoberhaupt selbst, auch Ehefrau Melania Trump, 47, Tochter Ivanka Trump, 36, und andere Familienmitglieder produzieren schneller Schlagzeilen, als die Presse darüber berichten kann. Ein Entertainment-Rückblick.

Ein Jahr Donald Trump als US-Präsident 

November 2016

Um 23.31 Uhr am Abend des 8. Novembers US-amerikanischer Zeit - in Deutschland ist es bereits 8.31 Uhr am nächsten Morgen - steht das Ergebnis der Wahl fest: Allen Prognosen zum Trotz hat Donald Trump seine Konkurrentin Hillary Clinton, 70, ausgestochen und ist damit der designierte 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Als er kurze Zeit später im New Yorker Hilton Hotel seine Dankesrede hält, stiehlt ihm einer fast die Show: Sein todmüder Sohn Barron Trump, 11. Für Getuschel sorgt einen Tag später das erste Treffen der Trumps mit dem amtierenden US-Präsidenten Barack Obama, 56, und seiner Frau Michelle Obama, 53, im Weißen Haus. Mögen sich die Paare etwa nicht? Den ersten handfesten Skandal nach der Wahl hat Trump seiner Tochter  Ivanka zu verdanken: Bei einem Interview mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter für den TV-Sender "CBS" trägt sie ein über 9.000 Euro teures Armband aus ihrer eigenen Schmucklinie. Danach verschickt ihr PR-Team eine Werbe-E-Mail mit Informationen zu dem edlen Geschmeide unter anderem an US-Medien. Der Vorwurf: Ivanka wolle Profit aus dem Amt ihres Vaters schlagen. 

Dezember 2016

Zum Jahresende ist es noch ruhig um die Trumps. Zu notieren sind ein mysteriöser Auftritt des "president-elect" mit Kanye West und ein Vorfall in einem Flugzeug, bei dem Ivanka Trump von einem Mit-Passagier wüst beschimpft wird.

Januar 2017

Es ist der Monat, in dem die Trump-Show offiziell beginnt: Am 20. Januar wird Donald Trump auf dem Kapitol in Washington in sein Amt eingeführt. Danach tuschelt die ganze Welt über die unglücklich dreinschauende Melania: Wie sehr leidet die First Lady unter dem rüpeligen Verhalten ihres Mannes? Eine Frage, die viele Beobachter bis heute beschäftigt. Befeuert werden die Spekulationen von der Nachricht des Weißen Hauses, dass Melania erst im Sommer 2017 nach Washington ziehen werde. Nach der Inauguration verwundert der damalige Pressesprecher Sean Spicer, 46, mit der Aussage, es seien so viele Zuschauer wie niemals zuvor zum Amtsschwur eines US-Präsidenten erschienen. Vergleichsbilder von der Amtseinführung von Obama 2009 beweisen das Gegenteil. Trump sind die Fakten egal. Der Begriff "Fake News" wird fortan zum festen Bestandteil seines Sprachgebrauches. Zahlreiche Menschen protestieren gegen den neuen Präsidenten; darunter Hollywood-Stars. Die Ansage von Meryl Streep, 68, lässt sich Trump nicht gefallen - und schießt auf Twitter zurück.

Februar 2017

Ivanka Trump sorgt mit heißen Blicken auf Justin Trudeau, 45, im Weißen Haus für Aufsehen: Was geht da zwischen ihr und dem kanadischen Premierminister? Probleme gibt es für ihre Modefirma, als eine große US-Kaufhauskette Kleidung des Trump-Labels aus dem Sortiment nimmt. Als Wahlkampf-Managerin Kellyanne Conway, 50, der Präsidententochter zur Hilfe eilt, kommt es prompt zum nächsten Skandal. Negativ-Schlagzeilen hagelt es auch für den Rest des Clans: Wegen ihrer regen Reiselust kosten die Trumps den Steuerzahler so viel wie keine First Family je zuvor. 

März 2017

Im Weißen Haus trifft Donald Trump erstmals auf Angela Merkel, 63. Danach beherrschen zwei Themen die Schlagzeilen: Trumps verweigerter Handshake für die Kanzlerin und seine Behauptung, sie beide seien von Barack Obama heimlich abgehört worden. Dass sein Vorgänger sein Telefon heimlich angezapft hat, konnte Trump bis heute - im Gegensatz zu Merkel - nicht beweisen. Ivanka Trump feiert ihren Aufstieg von der Tochter zur persönlichen Assistentin des Präsidenten und steht damit einmal mehr in der Kritik. Der Vorwurf: Sie habe keinerlei Qualifikationen für die Position und wolle ihrer Stiefmutter den Rang als First Lady ablaufen. Pikant, pikant: Ein Insider plaudert aus, das Präsidentenpaar schlafe in getrennten Schlafzimmern.

April 2017

Ein offizielles Portrait von Melania wird vom Weißen Haus veröffentlicht. Weil es der Fotograf mit einem Detail etwas zu genau nimmt, sind Hohn und Spott die Folge. Das erntet auch Donald Trump, als ihm auf einem Twitter-Gruß zu Melanias 47. Geburtstag am 26. April ein peinlicher Fehler unterläuft. Kritik auch an Ivanka: Bei einem Besuch in Deutschland wird sie ausgebuht. Vater Donald sorgt mit einem Detail aus seiner Vergangenheit für Empörung: Ein Freund plaudert aus, er habe Melania vor ihrer Schwangerschaft mit dem gemeinsamen Sohn Barron Trumpein ungeheuerliches Ultimatum gestellt hatte.

Mai 2017

Die Trumps machen sich vom 19. bis 27. Mai auf zu ihrer ersten Auslandsreise als Präsidentenpaar. Der Weg führt sie nach Saudi-Arabien, Israel, Vatikanstadt, Italien und Belgien. Von weggeschlagenen Händen über brüskierende Worte bis hin zu Arroganz-Auftritten - der Präsident und die First Lady tappen von Fettnäpfen zu Fettnäpfchen. Obwohl Trump die Kritiker anzieht wie Motten das Licht, geht die Satire von US-Komikerin Kathy Griffin, 57, vielen zu weit: Sie zeigt sich mit dem abgeschlagenen und blutenden Kopf des US-Präsidenten in der Hand. Ivanka Trump bringt die Bevölkerung unterdessen mit ihrem Buch "Women Who Work" auf die Palme.

Juni 2017

Die Ehekrise der Trumps erhält neuen Aufwind: Angeblich seien die Scheidungspapiere schon unterschrieben worden, plaudert ein ehemaliger Mitarbeiter aus. Allen Gerüchten zum Trotz zieht die First Lady Mitte des Monats mit dem gemeinsamen Sohn ins Weiße Haus ein. Melania bemüht sich zu seinem Geburtstag am 14. Juni trotzdem um ein Geschenk. Das fällt zur Überraschung vieler aber bescheidener aus, als das Bankkonto der Familie erwarten lässt. Donald Trump dankt es mit einem kleinen Fremdlfirt im Oval Office. Folge: Melania reist ab. Freude über die Familienzusammenführung sieht allerdings anders aus, wie Aufnahmen zeigen. Einen mäßigenden Einfluss hat die Familie zunächst nicht auf Trump: Auf Twitter stößt er wüste Beschimpfungen gegen ein US-Moderatoren-Paar aus und sorgt für Hohn und Spott, als bekannt wird, dass er ein Cover des "TIME"-Magazins mit seinem Konterfei gefälscht hat.

Juli 2017

Die Trumps verreisen, diesmal nach Polen und Deutschland. Beim Stopp in Warschau bekommt der selbsternannte Milliardär einen weiteren peinlichen Korb von einer First Lady. Diesmal aber nicht von seiner eigenen, sondern der polnischen. Wie Agata Kornhauser-Duda, 45, Trump den Schneid abkaufte, sehen Sie hier. Danach geht's zum G20-Gipfel nach Hamburg. Auch dort läuft für "Flotus" und "Potus" nicht alles nach Plan. Wenige Tage später, bei einem Staatsbesuch in Paris zum französischen Nationalfeiertag, passiert der nächste Fauxpas zwischen Trump und  einer Politikergattin. Opfer diesmal: Brigitte Macron, 64. Der flötet er bei der Begrüßung am Elysée-Palast zu: "Wissen Sie, Sie sind gut in Form." Die Weltpresse reagiert pikiert auf den unangemessenen Spruch. Daheim in den USA sorgt Trumps neuer Kommunikationsdirektor Anthony Scaramucci, 47, Ende des Monats mit einem vulgären Ausraster für ein PR-Desaster. Um einem weiteren Einhalt zu gebieten, meldet sich Melania in einem ihrer seltenen Statements zu ihrer Ehe zu Wort. 

August 2017

Donald Trump sorgt für ungläubiges Staunen und Lacher im Netz, als er am 21. August beim Beobachten einer Sonnenfinsternis im Weißen Haus fotografiert wird. Hat er nicht ein wichtiges Detail vergessen? Ständig im Blick hat er dagegen seine Kritiker. Zu denen gehört auf der "Fake News"-Sender "CNN". Was er von dem TV-Kanal hält, zeigt Trump in einem geschmacklosen Tweet, der die Gemüter erhitzt. Ein Grund für Trumps auffälliges Verhalten will die US-Abgeordnete Zoe Lofgren, 69, gefunden haben. Ihr Verdacht: Trump könnte dement sein.

September 2017

Darauf haben viele gewartet, doch besser spät als nie: Zwischen Melania Trump und Trump Ehefrau-Nummer eins Ivana Trump, 68, kommt es zum öffentlichen Zickenzoff. Streit soll es auch einst zwischen den Trump-Kindern gegeben haben. So soll Ivanka die Geburt ihrer Halbschwester Tiffany Trump, 24, ein Dorn im Auge gewesen sein - und das habe sie zu harten Mitteln zum Schutz des Trump-Imperiums greifen lassen. Neues auch wieder aus dem Schlafzimmer der Trumps: Erträgt Melania Sex mit Donald nur unter Drogen? Nicht die einzige Schlagzeile über das abgekühlte Verhältnis des Ehepaares: Bei einem Auftritt macht Trump seinem Ruf als Rüpel alle Ehre, als er die First Lady erst mit einem Handshake abspeist und sie dann rüde vor aller Augen zurechtweist. 

Oktober 2017

Es ist eines der verrücktesten Gerüchte seit Trumps Amtsantritt: Hat Melania für öffentliche Auftritte etwa eine Doppelgängerin, von der sie sich vertreten lässt? Eine Spekulation, die hohe Wellen schlägt. Das Weiße Haus nimmt Stellung. Der Präsident soll auch in Monat zehn seiner Amtszeit nicht empathischer geworden sein und die Witwe eines US-Soldaten mit einem Herzlos-Anruf zum Weinen gebracht haben.  Was zu Lachen - oder Kopfschütteln, wie man es nimmt - gibt es Ende des Monats anlässlich des Halloween-Festes in den USA. Erst führt Trump merkwürdige Gespräche mit kostümierten Kindern in seinem Büro, dann lehrt ihn eine ganz spezielle Verkleidung das Gruseln. Die Bilder - herrlich!

November 2017

"Potus" und "Flotus" besteigen die Air Force One und machen sich auf zur vierten Auslandsreise. Stationen sind Hawaii, Japan, Südkorea, China, Vietnam und die Philippinen. Positiv sei angemerkt: Entgegen der vorangegangen Trips präsentiert sich Trump hier von seiner besseren Seite. Hat er etwas dazugelernt? Mag sein. Allerdings wäre Trump nicht Trump, wenn er nicht zumindest ein wenig für Skurrilitäten sorgen würde. Die reichen von einem Treffen mit einem schrägen Pop-Star über eine peinliche Signierstunde bis hin zu einem uncharmanten Fauxpas gegenüber Melania. Sehen Sie hier die besten Bilder der Reise. 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon