Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Iran hofft auf baldige Freigabe von beschlagnahmtem Tanker

Reuters-Logo Reuters 13.08.2019
The Iranian flag flutters in front the International Atomic Energy Agency headquarters in Vienna © Reuters/LISI NIESNER The Iranian flag flutters in front the International Atomic Energy Agency headquarters in Vienna

Dubai (Reuters) - Der Iran hofft auf eine rasche Freigabe des von Großbritannien festgehaltenen Öltankers.

Die Briten seien an einer baldigen Freigabe der "Grace 1" interessiert, nachdem einige Dokumente zugunsten des beschlagnahmten Schiffes ausgetauscht worden seien, sagte der Vizechef der iranischen Hafen- und Seefahrtbehörde, Dschalil Eslami, laut der Nachrichtenagentur Irna am Dienstag. "Wir hoffen, dass die Freigabe bald erfolgen wird." Die Vorwürfe der britischen Regierung seien gegenstandslos.

Das interessiert andere MSN-Leser:

Naturschützer warnen: Trump-Regierung schwächt Artenschutz-Gesetz ab

Krise in Italien: Salvini kommt den Neuwahlen schneller näher als gedacht

Andrea Nahles: "Wissen, wann etwas Neues anfangen muss"

Die britische Marine hatte den iranischen Tanker am 4. Juli vor Gibraltar wegen des Verdachts festgesetzt, dass er unter Verstoß gegen EU-Sanktionen Öl nach Syrien liefern sollte. Der Iran bestreitet die Vorwürfe und setzte als Vergeltung zwei Wochen später einen britischen Tanker in der Straße von Hormus wegen angeblicher Verstöße gegen das Seerecht fest. Die Vorfälle haben die Spannungen im Iran-Konflikt und in der Golf-Region verschärft.

Mehr auf MSN

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Reuters

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon