Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ukrainischer Außenminister Dmytro Kuleba warnt Deutschland vor „neuer historischer Schuld“

Z-LiVE NEWS 09.03.2022 Z-LiVE News
Bild: Wikimedia © Z-LiVE NEWS Bild: Wikimedia

Der ukrainische Außenminister wirft Deutschland vor, nicht genügend Hilfe im Krieg gegen Russland zu leisten.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba hat in einem Gastbeitrag für die Zeitung Die Welt Deutschland vorgeworfen, zu spät und zu wenig in die Russland-Politik eingegriffen zu haben. Er kritisiert die Handlungen der deutschen Regierung in der Vergangenheit scharf. Unter anderem den Bau von Nord Stream 2. Er fordert Deutschland auf, sich zu entscheiden. „Entweder wird Deutschland eine führende Nation bei der Unterstützung der Ukraine und im Kampf gegen das russische Böse, oder Deutschland bekommt eine neue historische Schuld für verlorene Leben und zerstörte Städte.“ Der Außenminister appelliert an die Unterstützung Deutschlands und fordert unter anderem weitere Waffenlieferungen, darunter Kampfflugzeuge. Außerdem drängt er auf noch härtere Sanktionen gegen Russland und darauf, den Kriegsverbrechen Putins nicht weiter tatenlos zuzusehen. „Es mag Ihnen so scheinen, als hätten Sie bereits eine Heldentat vollbracht, indem Sie eine Reihe wichtiger Entscheidungen getroffen haben. Aber während in der europäischen Ukraine Menschen sterben, haben Sie zu wenig getan.

Weitere Entwicklungen im Russland-Konflikt:

Der Beitrag Ukrainischer Außenminister Dmytro Kuleba warnt Deutschland vor „neuer historischer Schuld“ erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon