Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Verstummte Turmglocke: Polizei steht seit Tagen vor Rätsel

dpa-Logodpa 06.07.2021 dpa
Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache. © Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild Ein Schild mit dem Schriftzug "Polizei" hängt an einer Polizeiwache.

Wer hat die Kirchturmglocke in Wiebelsheim im Hunsrück mit Dämmmaterial umwickelt? Die Polizei steht auch nach rund einwöchigen Ermittlungen noch vor einem Rätsel. «Die Spurensuche verlief ergebnislos», sagte der Bopparder Polizeichef Andreas Wich- Glasen. Die Befragung von Anwohnern und Zeugenaufrufe hätten vorerst ebenfalls keinen Erfolg gehabt. Er hoffe auch auf «Kommissar Zufall». Wich-Glasen ergänzte: «Eine Variante wäre, dass sich der Täter irgendwann mit seiner Tat brüstet.» Das könnten dann womöglich Zeugen berichten.

Ein Unbekannter hatte Ende Juni eine der drei Glocken der katholischen Kirche in Wiebelsheim im Rhein-Hunsrück-Kreis mit grauem Dämmmaterial und darum gewickelten Kabelbindern trotz ihrer Schwingungen zum Verstummen gebracht. «Einer Nachbarin ist das aufgefallen», berichtete der Bopparder Polizeichef. Die Glocke sei zwar nicht beschädigt worden. Ein leicht zu öffnendes altes Kastenschloss an einer Tür im Kirchturm sei aber überwunden worden. «Wir ermitteln deshalb wegen Hausfriedensbruchs», sagte Wich-Glasen. Eine Geldstrafe wäre in diesem Fall vorstellbar.

Der Polizeibeamte fügte hinzu: «Es geht in Richtung Posse. Trotzdem nehmen wir die Straftat ernst.» Ein Türschloss sei nicht respektiert worden: «Man weiß auch nicht, was in dem alten Gemäuer noch hätte passieren können.» Manche Wiebelsheimer Bürger hätten mehr Ruhe womöglich ganz gut gefunden. Andere traditionsverbundene und religiöse Anwohner dagegen sicherlich weniger.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon