Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

ZDF-Intendant Thomas Bellut hört 2022 auf

AFP-Logo AFP 02.03.2021 AFP
ZDF-Intendant Thomas Bellut hört 2022 auf. Bellut werde sich nicht um eine dritte Amtszeit bewerben, teilte der Sender in Mainz mit. Der 65-Jährige steht seit März 2012 an der Spitze des ZDF. © JOHN MACDOUGALL ZDF-Intendant Thomas Bellut hört 2022 auf. Bellut werde sich nicht um eine dritte Amtszeit bewerben, teilte der Sender in Mainz mit. Der 65-Jährige steht seit März 2012 an der Spitze des ZDF.

ZDF-Intendant Thomas Bellut hört 2022 auf. Bellut werde sich nicht um eine dritte Amtszeit bewerben, teilte der Sender am Dienstag in Mainz mit. Bellut steht seit März 2012 an der Spitze des ZDF. Davor war er von 2002 bis 2012 Programmdirektor. Der Intendant oder die Intendantin wird vom Fernsehrat für die Dauer von fünf Jahren gewählt.

Bellut erklärte, die verbleibenden zwölf Monate böten noch zahlreiche Herausforderungen. Neben Corona seien dies unter anderem die Digitalisierung, die Finanzausstattung des Senders sowie die Berichterstattung über die anstehenden Landtagswahlen und die Bundestagswahl. Im März kommenden Jahres sei es dann "nach 40 spannenden Jahren im Mediengeschäft Zeit für einen neuen Lebensabschnitt", betonte Bellut.


Video: "Wild Card“, Partnerwahl und mehr: Heiße Live-Performances bei der Auftaktshow von „Let’s Dance“ (inFranken.de)

Video wiedergeben

Der 65-Jährige ist seit 1984 beim ZDF. Er war unter anderem Redakteur beim "Länderspiegel", Korrespondent im Berliner Studio, Leiter der ZDF-Hauptredaktion "Innenpolitik" und Moderator der ZDF-Sendung "Was nun, ...?".

hex/cfm

| Anzeige
| Anzeige

PLUS D'INFO AFP

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon