Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Britischer Geheimdienst rechnet mit Militäroffensive auf Ostukraine

Z-LiVE NEWS 14.04.2022 Z-LiVE News
Beispielbild: Geheimdienst © Z-LiVE NEWS Beispielbild: Geheimdienst

Der britische Militärgeheimdienst rechnet mit mehreren großen russischen Angriffen auf den Osten der Ukraine. Besonders die Städte Kramatorsk und Kostjantyniwka seien gefährdet.

Es gebe großflächige Raketen- und Artillerieangriffe, schrieb der Geheimdienst in seiner täglichen Lagebeurteilung. Des Weiteren verlege Russland aktuell einen guten Teil seiner Truppen nach Osten.

Kramatorsk ist ein regionales Zentrum für die Evakuierung von Kriegsflüchtlingen. Bei einem Raketenangriff auf den Bahnhof der Stadt wurden in der vergangenen Woche mehr als 50 Menschen getötet.

Dennoch müsse Russland für einen Großangriff auf den Osten der Ukraine enorme Verstärkung mobilisieren. „Die fortgesetzte Verteidigung von Mariupol durch die Ukraine bindet derzeit eine beträchtliche Anzahl russischer Truppen und Ausrüstung“, so der Geheimdienst weiter.

Der Beitrag Britischer Geheimdienst rechnet mit Militäroffensive auf Ostukraine erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon