Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Die Jagd nach russischen Yachten

Z-LiVE NEWS 08.03.2022 Z-LiVE News
Die Jagd auf russische Yachten © Z-LiVE NEWS Die Jagd auf russische Yachten

Aufgrund des Militärangriffs Russlands gegen die Ukraine hatte die EU am 28. Februar Sanktionen gegen mehrere russische Oligarchen in Kraft gesetzt. Unter ihnen auch der Oligarch und Milliardär Igor Sechin, welcher seinem Kapitän kurz nach Inkrafttreten der Sanktionen befahl, seine Yacht in türkische Gewässer zu lenken, um diese vor einer Beschlagnahmung zu schützen.

Sechin gilt als enger Vertrauter Putins und als einer der reichsten Männer Russlands. Die Sanktionen der EU beinhalten unter anderem das Einfrieren der Vermögenswerte. Hierzu zählen jedoch nicht nur die Konten der jeweiligen russischen Oligarchen, sondern eben auch ihre Yachten, Privatjets und Villen. Daher versuchten einige Betroffene, ihre beweglichen Vermögenswerte so schnell wie möglich an Orte außerhalb der EU zu transportieren.

Eines der beliebtesten Ziele ist hierbei derzeit die Türkei. Dieses Ziel steuerte nun wohl auch Sechin an. Eric Salles, leitender Beamter der Beschlagnahme, erzählte vergangene Woche dem „Wall Street Journal“, dass den Beamten in Frankreich aufgefallen sei, dass die Yacht trotz anhaltender Reparaturen für ein Verlassen des Hafens im französischen La Ciotat vorbereitet worden sei.

Infolgedessen hätten die französischen Zollbeamten den Kapitän der Yacht befragt, welcher gleich Auskunft über seine Anweisungen gab. „Er hätte den Auftrag erhalten, dass Schiff so schnell wie möglich in die Türkei zu bringen“, so Eric Salles.

Zoll band Yacht zunächst an Ufermauer fest

Nachdem die Beamten herausfanden, um wessen Schiff es sich hier genau handelte, banden sie dieses mit Stahlseilen an der Ufermauser fest und ließen es Tag und Nacht bewachen, bis alle Papiere geprüft waren.

Vergangenen Mittwoch wurde die Yacht schließlich offiziell beschlagnahmt. Dies lässt sich einer Pressemitteilung entnehmen, die der französische Finanzminister Le Maire auf Twitter teilte. Der Kapitän und die Crew wurden hingegen nicht festgenommen.

Neben dieser Yacht wurden, seit Inkrafttreten der Sanktionen, bereits diverse andere Boote und Privatjets festgesetzt. Darunter auch Vermögenswerte von Gennady Timchenko und Alexei Mordashov.

Weitere Nachrichten des Tages:

Der Beitrag Die Jagd nach russischen Yachten erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon