Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

EU alarmiert: „Bedrohliche“ Zusammenarbeit Putins mit China

Z-LiVE NEWS-Logo Z-LiVE NEWS 12.05.2022 Z-LiVE News
Bild: kremlin.ru, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons © Z-LiVE NEWS Bild: kremlin.ru, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons

Bei einem Gipfeltreffen in Japan haben die Spitzen der EU vor den Folgen der Zusammenarbeit von China und Russland für die Welt gewarnt.

Nach einem Treffen mit dem japanischen Regierungschef Fumio Kishida findet EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen deutlich Worte. Demnach sei „Russland heute mit seinem barbarischen Krieg gegen die Ukraine und seinem beunruhigenden Pakt mit China die direkteste Bedrohung für die Weltordnung.“

Kishida unterstützt diese Aussage: „Der Einmarsch Russlands in die Ukraine ist nicht nur eine Angelegenheit Europas, sondern erschüttert den Kern der internationalen Ordnung, einschließlich Asiens“, wird er von der ARD zitiert. Dies dürfe „nicht toleriert“ werden. 

Mehr Nachrichten:

Der Beitrag EU alarmiert: „Bedrohliche“ Zusammenarbeit Putins mit China  erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Z-LiVE NEWS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon