Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Expertin: Drohungen Russlands sind ein Zeichen der Verzweiflung

Z-LiVE NEWS 29.04.2022 Z-LiVE News
Bild: U.S. Department of State from United States © Z-LiVE NEWS Bild: U.S. Department of State from United States

Der russische Präsident Wladimir Putin droht dem Westen und allen Unterstützern der Ukraine. Auf Waffenlieferungen werde man „blitzschnell“ reagieren. Vor einigen Tagen hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow vor der realen Gefahr eines Dritten Weltkrieges gewarnt. 

Für Hanna Notte, Russland-Expertin des James Martin Center, sind diese Drohungen jedoch eher ein Zeichen der Schwäche. „Sie kommen eher aus einer Auffassung in Moskau, dass die neue Offensive im Donbass im Osten der Ukraine nur schleppend anläuft“, so Notte im ARD-Morgenmagazin. „Das amerikanische Verteidigungsministerium charakterisiert diese Offensive immer noch als langsam und uneben in den Fortschritten. Das heißt, man kommt nicht richtig voran. Man kann die Fehler der Anfangsphase dieses Kriegs, wo man logistisch viele Fehler gemacht hat, man hohe Verluste verzeichnet hat auf der russischen Seite, bisweilen noch nicht ausgleichen.“ 

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Expertin: Drohungen Russlands sind ein Zeichen der Verzweiflung  erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon