Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Große Solidarität in Deutschland: 1.100 Mediziner melden sich für Einsatz in der Ukraine

Z-LiVE NEWS 18.04.2022 Z-LiVE News
Bild: Erik Mclean © Z-LiVE NEWS Bild: Erik Mclean

Laut Angaben der Bundesärztekammer haben sich mittlerweile über 1.100 Ärzte aus Deutschland in einem Online-Portal angemeldet, um ihre Hilfe für die Versorgung von Kranken und Verletzten in der Ukraine und den umliegenden Nachbarstaaten anzubieten.

Gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland erklärte der Ärztepräsident Klaus Reinhardt, dass er höchst beeindruckt von der großen Resonanz ist. „Die Zahl zeigt, wie groß die Solidarität in der Ärzteschaft mit den Menschen in der Ukraine ist“, erläuterte Reinhardt. „Ein Einsatz dort kann schließlich lebensgefährlich werden.“

Momentan ist die Bundesärztekammer mit dem Auswärtigen Amt, dem Bundesgesundheitsministerium und den Botschaften der Ukraine im Gespräch, um den Einsatz der Ärzte zu planen. Dabei muss natürlich für die Sicherheit der Freiwilligen gesorgt werden. „Wir sind aber vorbereitet. Sobald uns die Regierung Bedarf für Einsätze im Rahmen internationaler humanitärer Missionen meldet, können wir ausreichend Ärztinnen und Ärzte vermitteln.“, erklärt der Ärztepräsident.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Große Solidarität in Deutschland: 1.100 Mediziner melden sich für Einsatz in der Ukraine erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon