Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Jetzt macht Italien mit Putin ernst: „Sind bereit, zurückzuschlagen“

Z-LiVE NEWS 01.03.2022 Z-LiVE News
Bild: Mauricio Artieda © Z-LiVE NEWS Bild: Mauricio Artieda

Betont einig gibt sich die Europäische Union dieser Tage – ein kleines Wunder, dass, bei allen kleinen und größeren Streitigkeiten der Vergangenheit, dem Bündnis wohl nicht jeder zugetraut hätte.

Wohl auch nicht Putin – das zumindest vermutet der italienische Ministerpräsident Mario Draghi. „Vielleicht hatte uns Putin für ohnmächtig, zerstritten oder berauscht von unserem Reichtum gehalten. Er hat sich geirrt“, so der Regierungschef am Dienstag bei einer Rede. „Wir waren und sind bereit, zu reagieren und zurückzuschlagen. Die Antwort Europas kam prompt, konsequent, schnell, stark und vor allem einheitlich.“

Mit Hinblick auf die verabschiedeten Sanktionen des Westens schob Draghi ein paar erklärende Worte hinterher. „Das machen wir nicht, weil wir einen aggressiven Expansionismus betreiben. Wir machen das, um unsere Werte zu verteidigen.“ Wenn einer diesen Expansionismus betreiben würde, so wäre das nur der russische Präsident selbst. 

Aktuelle Entwicklungen im Russland-Konflikt:

Der Beitrag Jetzt macht Italien mit Putin ernst: „Sind bereit, zurückzuschlagen“ erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon