Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Klitschko rechnet mit Schröder ab: „mitverantwortlich für das Abschlachten von Frauen und Kindern in der Ukraine“

Z-LiVE NEWS 25.04.2022 Z-LiVE News
Bild: U.S. Embassy Kyiv Ukraine © Z-LiVE NEWS Bild: U.S. Embassy Kyiv Ukraine

Der Bürgermeister der ukrainischen Stadt Kiew, Vitali Klitschko, fordert harte Konsequenzen für den Altkanzler Gerhard Schröder. Grund dafür ist das jüngste Interview mit der New York Times. Dort verliert der Altkanzler kein kritisches Wort über den russischen Präsidenten und seinen langjährigen Freund Wladimir Putin. Schröder ist für die Nähe zu Russland bekannt.

In einem Interview mit der Bild fordert der ukrainische Bürgermeister sofortige Sanktionen des Westens gegen Altkanzler Gerhard Schröder. „Alle diejenigen, die weiterhin für Kriegsverbrecher Putin arbeiten, müssen hart sanktioniert werden“, erklärt er. Für ihn ist Schröder Teil des Putin-Systems und dementsprechend „mitverantwortlich für das Abschlachten von Frauen und Kindern in der Ukraine. Angesichts seiner Propaganda für den Kreml fragt man sich, warum Schröder in Hannover wohnt und nicht in Moskau.“

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Klitschko rechnet mit Schröder ab: „mitverantwortlich für das Abschlachten von Frauen und Kindern in der Ukraine“ erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon