Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Lambrecht: Russische Streitkräfte mit weniger Reserven als gedacht

Z-LiVE NEWS 18.09.2022 Z-LiVE News
Bild: U.S. Secretary of Defense, 220216-D-TT977-0386 (51885643496), CC BY 2.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert) © Bereitgestellt von Z-LiVE NEWS Bild: U.S. Secretary of Defense, 220216-D-TT977-0386 (51885643496), CC BY 2.0, via Wikimedia Commons (Bildgröße geändert)

Die deutsche Verteidigungsministerin Christine Lambrecht glaubt, dass die Reserven der russischen Streitkräfte kleiner als gedacht sind. Das sagte sie am Freitag in einem von der Nachrichtenagentur Reuters veröffentlichten Interview. 

+++ Präsident Putin mit Drohung: „Wir werden Vergeltung üben“ +++

„Die Vorstellung, die russische Armee verfüge quasi über unendlich militärische Möglichkeiten, ist nicht von der Realität gedeckt“, so Lambrecht. Sie weist darauf hin, dass Russland nach gut einem halben Jahr seit Beginn des großflächigen Angriffskrieges Schwierigkeiten habe, Personal zu rekrutieren und Ausrüstung zu reparieren. „Deswegen wird es interessant sein zu sehen, wie groß die Reserven der russischen Streitkräfte überhaupt noch sind.“ Und weiter: Ich glaube, das ist deutlich weniger, als wir wahrscheinlich anfänglich gedacht haben“. Dennoch betont die deutsche Verteidigungsministerin auch, dass Russland noch nicht geschlagen sei. 

Mehr Nachrichten: 

Der Beitrag Lambrecht: Russische Streitkräfte mit weniger Reserven als gedacht erschien zuerst auf ZLIVE-NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon