Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Leiter russischer Sicherheitsbehörden geben zu: „Krieg ist verloren“

Z-LiVE NEWS 22.05.2022 Z-LiVE News
Bild: Kremlin.ru, CC BY 4.0 © Z-LiVE NEWS Bild: Kremlin.ru, CC BY 4.0

Am 9. Mai illustrierte sich Wladimir Putin auf seiner alljährlichen Militärparade, die den Sieg gegen Nazi-Deutschland feierte, als starken Anführer und sprach zuversichtlich über die Entwicklungen in der Ukraine. Anders sieht es bei Spitzenbeamten russischer Sicherheitsbehörden aus. 

Die Metro zitiert den Russland-Experten Christo Grozev. Demnach sei sich die „informierte Elite“ innerhalb der russischen Sicherheitskräfte „darüber im Klaren, dass der Krieg verloren ist.“ Sie würden davon ausgehen, dass sich das Ende des Regimes von Putin anbahne. Nur eine vollständige Mobilisierung könnte dazu führen, dass Russland das Blatt noch wendet. Gleichzeitig berge das aber auch die Gefahr einer „sozialen Explosion“, so Grozev. 

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt: 

Der Beitrag Leiter russischer Sicherheitsbehörden geben zu: „Krieg ist verloren“ erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon