Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nach militärischen Drohungen Russlands: Finnland hält dagegen

Z-LiVE NEWS 04.03.2022 Z-LiVE News
Bild: U.S. Department of State from United States © Z-LiVE NEWS Bild: U.S. Department of State from United States

Die Lage in der Ukraine wird auch zum Sicherheitsthema für Finnland, dass eine über 1000 Kilometer lange Grenze zu Russland hat. Zuletzt waren immer mehr Stimmen laut geworden, dass sich das neutrale Land der NATO anschließen solle.

Auf derlei Forderungen, reagierte man im Kreml prompt und drohte mit militärischen Reaktionen. Für den finnischen Außenminister Pekka Haavisto ist aber klar: „Nach den europäischen Sicherheitsregeln entscheidet jedes Land selbst über seine Sicherheitspolitik.“ Er weist zudem darauf hin, dass Finnland sehr gute Beziehungen zu dem transatlantischen Verteidigungsbündnis führe. 

Klar sei aber auch: „Natürlich verändert sich die öffentliche Meinung in einer solchen Situation und wird vorteilhafter für die NATO-Mitgliedschaft. Aber es ist jetzt nicht an der Zeit, sich mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Es ist an der Zeit, sich solidarisch mit der Ukraine zu zeigen.“

Aktuelle Entwicklungen im Russland-Konflikt: 

Der Beitrag Nach militärischen Drohungen Russlands: Finnland hält dagegen erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon