Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Neue Sanktionen: Das sind die Vorschläge der EU-Kommission

Z-LiVE NEWS 04.05.2022 Z-LiVE News
European Union, 2021 © Z-LiVE NEWS European Union, 2021

Die EU-Kommission hat neue Pläne für Sanktionen gegen Russland aufgrund des Angriffskrieges auf die Ukraine vorgestellt.

Dabei geht es laut Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen unter anderem um ein vollständiges Einfuhrverbot für sämtliches russisches Öl, sowie Strafmaßnahmen gegen weitere russische Banken. Hierzu zählt unter anderem die Sberbank, Russlands größte Bank.

 Weiterhin dürfen europäische Wirtschaftsprüfer und Berater nicht mehr für russische Unternehmen und die russische Regierung arbeiten.

Auch für russische Medien gibt es Einschränkungen. So werden neben RT und Sputnik drei weitere russische Sender verboten und ihre Sendefrequenz gestrichen; sie dürfen ihre Inhalte weder über Kabel, Satellit, Internet noch über Smartphone-Apps verbreiten.

Zuletzt kommen weitere Menschen auf die Sanktionsliste: Darunter auch das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Neue Sanktionen: Das sind die Vorschläge der EU-Kommission erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon