Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Russische U-Boote feuern Raketen im Japanischen Meer ab

Z-LiVE NEWS 17.04.2022 Z-LiVE News
Bildquelle: Kreml © Z-LiVE NEWS Bildquelle: Kreml

Japan, enger Verbündeter der USA, unterzeichnete nach dem Zweiten Weltkrieg keinen Friedensvertrag mit Russland. Der Hintergrund: Man konnte sich bis heute nicht einigen, wem vier kleine Inseln des Kurilen-Archipels gehören. Sie grenzen an Japans nördliche Insel Hokkaido und waren in den letzten Tagen des Krieges von der sowjetischen Armee eingenommen worden – sie wurden nie an Japan zurückgegeben. 

Nun haben die Spannungen zwischen Japan und Russland einen neuen Höhepunkt erreicht. Bei einem Übungsmanöver haben russische U-Boote im Japanischen Meer Raketen auf feindliche Schiffsattrappen abgefeuert. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums seien insgesamt zwei U-Boote und 15 Boote beteiligt gewesen. 

Der Zeitpunkt ist dabei kein Zufall. Erst vor kurzem schloss sich Japan westlichen Sanktionen an und verhängte unter anderem ein Embargo für russische Kohle. 

Mehr Nachrichten des Tages:

Der Beitrag Russische U-Boote feuern Raketen im Japanischen Meer ab erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon