Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Russland behauptet, eine ukrainische Offensive an drei Fronten im Süden der Ukraine vereitelt zu haben.

News 360-Logo News 360 02.10.2022 Ingrid Schulze
Busse brannten in Dnipro, Ukraine - Mykola Miakshykov / Zuma Press / ContactoPhoto © Bereitgestellt von News 360 Busse brannten in Dnipro, Ukraine - Mykola Miakshykov / Zuma Press / ContactoPhoto

Das russische Verteidigungsministerium erklärte am Samstag, es habe eine Offensive der ukrainischen Streitkräfte an drei Fronten in der Südukraine vereitelt: Mikolaiv, Andrejewsk und Kriwoi Rog. In den letzten Tagen sind mehr als 400 Soldaten getötet worden, 240 allein in diesen drei Gebieten.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers Igor Konaschenkow versuchten ukrainische Einheiten einen gleichzeitigen Vorstoß an allen drei Fronten, wie die russische Nachrichtenagentur Interfax berichtet.

Nach "heftiger Verteidigung" und "schwerem Gegenfeuer" durch die russischen Streitkräfte sei "die Offensive des Feindes in diesen Gebieten vereitelt worden". Infolgedessen wurden "mehr als 400" ukrainische Soldaten getötet und 43 Panzer zerstört.

"Die aktivsten Offensivoperationen wurden von sechs Bataillonen der Streitkräfte der Ukraine mit zwei Panzerbataillonen in Richtung der Ortschaft Dawidow Brod durchgeführt", erklärte Konaschenkow.

"Zur gleichen Zeit griffen zwei taktische Gruppen verstärkter Bataillone der ukrainischen Streitkräfte die Stellungen der russischen Truppen in den Gebieten Bruskinskoje und Kostromka an", fügte er hinzu.

| Anzeige
| Anzeige

Más de News 360

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon