Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Russland versucht Kriegsverbrechen zu vertuschen: Leichen werden exhumiert

Z-LiVE NEWS 15.04.2022 Z-LiVE News
Bild: Mike © Z-LiVE NEWS Bild: Mike

Die Stadtverwaltung von Mariupol berichtet, dass die russischen Streitkräfte mit der Exhumierung getöteter Zivilisten begonnen haben.

Auf dem Kanal Telegram teilte die Stadtverwaltung mit, dass es den Bewohnern der besetzten Stadt nicht erlaubt wäre, Menschen zu begraben, die von russischen Streitkräften getötet worden sind. Damit diese Regel eingehalten wird, gibt es in jedem Hof einen Aufseher. Laut ukrainischen Angaben befinden sich in Mariupol insgesamt 13 mobile Krematorien. Die Stadtverwaltung vermutet, dass diese von russischen Truppen genutzt werden, um Kriegsverbrechen zu vertuschen. Die Vermutungen und Angaben können von unabhängiger Seite nicht überprüft werden.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Russland versucht Kriegsverbrechen zu vertuschen: Leichen werden exhumiert erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon