Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Scholz lehnt militärisches Eingreifen in den Krieg ab

Z-LiVE NEWS 02.03.2022 Z-LiVE News
Bild: Pixabay © Z-LiVE NEWS Bild: Pixabay

Bei seinem Antrittsbesuch in Israel betont Bundeskanzler Olaf Scholz, dass die NATO militärisch nicht in den Ukraine-Russland-Konflikt eingreifen wird.

Der Bundeskanzler appelliert nach einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Naftali Bennett abermals an den russischen Präsidenten Wladimir Putin, sofort alle Kampfhandlungen zu stoppen. Eine militärische Einmischung kommt für ihn nicht infrage. „Wir werden nicht militärisch eingreifen. Das gilt für die NATO, das wird sie nicht tun, und auch für alle anderen. Das wäre in dieser Situation falsch.“ Weiterhin will man aber mit Finanzhilfen und Hilfsgütern für Unterstützung sorgen. Er selbst setzt sich dafür ein, dass die Friedensverhandlungen zwischen Russland und der Ukraine so schnell wie möglich wieder aufgenommen werden.

Aktuelle Entwicklungen im Russland-Konflikt:

Der Beitrag Scholz lehnt militärisches Eingreifen in den Krieg ab erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon