Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ungarn weiterhin gegen Sanktionen der EU: Kein Durchbruch bei Gespräch mit Orban

Z-LiVE NEWS 10.05.2022 Z-LiVE News
European Union, 2021 © Z-LiVE NEWS European Union, 2021

Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat sich am Montagabend mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban getroffen, um das sechste Sanktionspaket der EU gegen Russland zu besprechen.

Orban hatte angekündigt, gegen das jetzige Sanktionspaket ein Veto einzulegen.

Bei den Verhandlungen zwischen von der Leyen und Orban konnte kein Durchbruch erzielt werden, jedoch twitterte die Präsidentin der Europäischen Kommission, dass ihre Gespräche „zur Klärung von Fragen über Sanktionen und Energiesicherheit beigetragen haben“. Laut EU-Quellen bietet die Kommission Ungarn den Zugang zum Meer an, um nicht-russisches Öl zu transportieren. Ungarn wiederum verlangt Hunderte von Millionen Euro, um die Produktionsanlagen für die Verarbeitung von Brent-Öl umzurüsten.

„Wir haben Fortschritte gemacht, aber weitere Arbeit ist nötig. Ich werde eine Videokonferenz mit regionalen Akteuren einberufen, um die regionale Zusammenarbeit bei der Öl-Infrastruktur zu stärken“, erklärt von der Leyen. Die Konferenz soll am Dienstag stattfinden. Des Weiteren ist ein Treffen der 27 Botschafter geplant, wie ungarische Medien berichten.

Weitere Entwicklungen im Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Ungarn weiterhin gegen Sanktionen der EU: Kein Durchbruch bei Gespräch mit Orban erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon