Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wegen NATO-Stärkung: Russland will gemeinsam mit Ländern der OVKS reagieren

Z-LiVE NEWS 21.04.2022 Z-LiVE News
Bild: U.S. Department of State from United States © Z-LiVE NEWS Bild: U.S. Department of State from United States

Die NATO hatte ihre Truppenstärke an der Ostflanke zuletzt massiv verstärkt – eine Entscheidung, auf die Russland und das verbündete Belarus nun reagieren wollen. 

Neben Russland und Belarus sollen aber auch noch weitere Länder des von Russland geführten Militärbündnisses OVKS (Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit) beteiligt sein. „Gemeinsam mit den belarussischen Verbündeten müssen wir auf die militärische Verstärkung der NATO-Streitkräfte an den Grenzen des Unionsstaates und der OVKS reagieren und die Schritte auf internationaler Ebene koordinieren“, so Alexej Polischtschuk, Diplomat im russischen Außenministerium, gegenüber der Nachrichtenagentur Tass. Zu der OVKS gehören neben Russland und Belarus auch Tadschikistan, Kasachstan, Kirgistan und Armenien. 

Weitere Entwicklungen um Ukraine-Konflikt:

Der Beitrag Wegen NATO-Stärkung: Russland will gemeinsam mit Ländern der OVKS reagieren erschien zuerst auf Z-LiVE NEWS.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon