Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mysteriöse Wellen erfassen die Erde - Wissenschaftler ratlos

männersache-Logo männersache 04.06.2019 maennersache

Mysteriöse Ozean-Wellen geben Wissenschaftlern aktuell einige Rätsel auf.

© picture alliance/imageBROKER

Mysteriöse Wellen erfassen die Erde - Wissenschaftler ratlos

Seismologen rätseln aktuell über Wellenbewegungen im Ozean, die sich global auswirken. Angenommen wird, dass die mysteriösen mit vulkanischen Aktivitäten zusammenhängen – einen Beleg für diese These gibt es indes nicht.

Der Beginn des Rätsels

Am 11. November 2018 wurden 15 Meilen vor der Küste von Mayotte, einer französischen Insel zwischen Mosambik und Madagaskar im Indischen Ozean, eigenartige seismische Wellen entdeckt. Sie breiteten sich fortan entlang der ostafrikanischen Festland-Küste aus. Auch in Spanien, Chile, Neuseeland, Kanada und auf den Hawaii-Inseln wurden die Wellen registriert.

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Food Report: Snackification löst traditionelle Mahlzeiten ab

Rechenaufgabe: Daran scheitert sogar Google

Unheimlich: Der Tag, an dem die Welt beinahe unterging

Erkennungsmerkmal

Die seltsamen Wellen treten für 20 Minuten auf und verschwinden dann wieder. Schäden haben sie bislang noch nicht angerichtet.

Das sagt der Experte

Der Seismologe Anthony Lomax gibt zu Protokoll: "Das Phänomen ist höchstwahrscheinlich vulkanisch bedingt, da Mayotte und die Umgebung vulkanisch sind. Die seismischen Wellen können von erdbebenartigen, fehlerhaften Gesteinsbewegungen stammen, die auf das Aufblasen, Ablassen oder Zusammenbrechen eines vulkanischen Gebäudes reagieren oder direkt mit der Bewegung oder Schwingung von Magma zusammenhängen".

Ähnliche Artikel zum Thema:

Touristen wegen Monsterwellen aus Hochhaus in Teneriffa evakuiert

Mysterium um das Bermuda-Dreieck endlich gelöst

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon